Podcast "Coding History"

Ein Podcast zur Geschichte und Gegenwart des Digitalen

Eine Softwareentdeckungsreise zu Anfang und Gegenwart digitaler Kultur. Weltaneignung ohne Software ist mittlerweile unvorstellbar – aber wie ist sie entstanden und wie hat sie sich seither verändert? In Gesprächen und Reportagen versucht sich dieser Podcast an der Ent-Mystifizierung digitaler Artefakte.

Kategorien

Geschichte

Webseite

codinghistory.com

Von

Daniel Meßner

Twitter: @meszner

Episoden: Neueste Episoden


CODE 13: Starbug über Biometrie und Fingerabdruck-Hacks

Ein Podcast zur Geschichte und Gegenwart biometrischer Anwendungen zur Identifizierung von Personen

Biometrische Anwendungen finden immer mehr Verbreitung. Ein Grund dafür ist das immense Sicherheitsversprechen mit dem die Techniken verkauft werden. Starbug beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Überwindung unterschiedlicher biometrischen Verfahren: Er war nicht nur mitverantwortlich für die Veröffentlichung von Wolfgang Schäubles Fingerabdruck, sondern war auch der erste, der den Fingerabdrucksensor des iPhones (Touch ID) gehackt hat. Ein Gespräch mit kurzen Ausflügen ins 19. Jahrhundert zu den Anfängen der biometrischen Identifizierung. Zwischendurch zeigt Starbug, wie sich mit einfachen Mitteln, nämlich einem Drucker und ein wenig Latex, ein Fingerabdruck herstellen lässt (siehe Kapitelmarken »Fingerabdruck-Spoofing«).

Erschienen: 29.10.2015
Dauer: 02:18:30

Podcast-Webseite: Episode "CODE 13: Starbug über Biometrie und Fingerabdruck-Hacks"


CODE 12: Anne Schüßler über agile Softwareentwicklung mit Scrum

Software wird meist in Teams entwickelt, weshalb Projektmanagement ein wichtiger Teil des Arbeitsprozesses ist. Häufig arbeiten die Teams »agil«. Aber was heißt das?

Wenn es um Softwareentwicklung geht, dann fallen im Moment auch häufig die Begriffe »agil« und »Scrum«. Aber was heißt das eigentlich und wie wird Software (im Team) programmiert? Anne Schüßler entwickelt Software und hat schon einige Zeit in Scrum-Teams verbracht. Außerdem macht sie Podcasts und redet manchmal übers Programmierenlernen. In dieser Episode erklärt sie mir, was es mit Scrum auf sich hat und welche (zyklischen) Arbeitsschritte ein Scrum-Projekt ausmachen.

Erschienen: 16.10.2015
Dauer: 01:13:43

Podcast-Webseite: Episode "CODE 12: Anne Schüßler über agile Softwareentwicklung mit Scrum"


CODE 11: Markus Dahlem über Migräne und Gehirnstimulatoren

Migräne ist eine, in Zyklen verlaufende, neurologische Erkrankung, deren Anfälle bei einigen PatientInnen von einer Auraphase begleitet werden. Wir sprechen über Migräneforschung, Elektrozeutika und wie das Internet den Umgang mit Krankheiten verände

Migräne ist eine komplexe, in Zyklen verlaufende neurologische Erkrankung, deren Anfälle bei einigen PatientInnen mit einer Auraphase begleitet werden. Dabei treten unter anderem Seh- und Sensibilitätsstörungen auf, was beispielsweise durch das Alice-im-Wunderland-Syndrom beschrieben wird. Markus Dahlem ist Physiker und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Migräne. In seiner Arbeit geht er von einer mathematischen Modellbildung aus, mit deren Hilfe er die Auraphasen erforscht. Während der Auraphasen, die jeweils zeitlich begrenzt auftreten, breitet sich eine Welle auf der Gehirnrinde aus und erzeugt damit – so die Theorie – Wahrnehmungsphänomene. Wie sehen nun Therapieformen aus: In der Behandlung von Migräne lässt sich derzeit ein Wandel beobachten. Es treten immer mehr Hersteller von Gehirnstimulatoren auf den Markt, die mit Impulsen auf das Gehirn Einfluss nehmen. Die sog. Elektrozeutika werfen allerdings auch Fragen auf: Wo verläuft eigentlich die Grenze zwischen Neuromodulation und Neuroenhancement? Letztlich sind diese Geräte ebenfalls Teil der Debatte um die Digitalisierung des Körpers, wie sie unter anderem in der »Quantified Self«- oder auch Cyborg-Bewegung geführt werden. Der Weg zur Programmierung des Gehirns ist aber noch weit – zumindest beim Blick auf gegenwärtige Gehirnstimulatoren zur Bekämpfung von Migräne. Markus Dahlem ist nicht nur in der Migräneforschung, sondern ist auch seit vielen Jahren im Netz aktiv – unter anderem führt er das SciLog »Graue Substanz«, in dem er aus seiner Forschung zu Gehirnstimulatoren berichtet. Das führt uns zu Überlegungen darüber, wie das Internet den Umgang mit Krankheiten verändert und zu mündigeren PatientInnen führt. Wir beenden den Podcast mit einem Aufruf: Der Wikipedia-Artikel zur Migräne enthält eine Grafik, zur Ausbreitung der Aurawelle, die nach Markus Dahlems Modellen aktualisiert werden könnte.

Erschienen: 07.07.2015
Dauer: 01:39:19

Podcast-Webseite: Episode "CODE 11: Markus Dahlem über Migräne und Gehirnstimulatoren"


CODE 10: Plattformen und Plattformgesellschaft – mit Michael Seemann und Gregor Sedlag

Plattformen und Netzwerke prägen gegenwärtige gesellschafts- und netzpolitische Debatten. Ein Podcast über soziale Netzwerke und Staaten als Plattformen. Und Geheimdienste als »Dark Twitter«.

Plattformen und Netzwerke prägen gegenwärtige gesellschafts- und netzpolitische Debatten. Wer sich mit digitaler Infrastruktur auseinandersetzt und verstehen will, muss auch über den Plattformbegriff sprechen. Ausgangspunkt des Gesprächs ist der Talk »Von der Plattform- zur Netzwerkgesellschaft«, den Michael Seemann gemeinsam mit Sebastian Gießmann auf der re:publica 2015 gehalten hat. Gemeinsam mit Gregor Sedlag spannen wir einen weiten Bogen und sprechen über soziale Netzwerke und Staaten als Plattformen. Und Geheimdienste als »Dark Twitter«. Diese Episode ist die erste Livesendung, die im Rahmen des Berliner Podcasting Meetups im Studio von KiezFm entstanden ist.

Erschienen: 22.06.2015
Dauer: 01:20:49

Podcast-Webseite: Episode "CODE 10: Plattformen und Plattformgesellschaft – mit Michael Seemann und Gregor Sedlag"


CODE 9: Nils Zurawski über Überwachung

Kontrolle und Überwachung verändern sich unter den Bedingungen des Digitalen und prägen gegenwärtig gesellschaftspolitische Debatten. Mit den Surveillance Studies gibt es auch eine wissenschaftliche Auseinandersetzung über Ursachen und Auswirkungen.

Wir leben in überwachten Zeiten. So viel ist nach den Veröffentlichungen durch Edward Snowden sicher. Doch in welchem Verhältnis stehen Überwachung und Digitalisierung und können wir sogar von einer Post-Snowden-Ära sprechen? Nils Zurawski arbeitet seit vielen Jahren über Themen der Surveillance Studies. Wir sprechen darüber, was Überwachung kennzeichnet und was Selbstoptimierung mit neoliberalen Ideen zu tun hat. Außerdem geht es um Personen, die überwacht werden, wie kaum eine andere Gruppe – Spitzensportler.

Erschienen: 15.04.2015
Dauer: 00:48:33

Podcast-Webseite: Episode "CODE 9: Nils Zurawski über Überwachung"


CODE 8: Josh Cowls about the Challenges of Big Data

Using Big Data involves new challenges for scholars working on their projects. On a larger scale, there can be found at least three levels of provocations: epistemological, methodological and political.

The use of Big Data presents numerous challenges to researchers and their projects. Josh Cowls is working at the Oxford Internet Institute and he tries to develop a greater understanding of the impact of new technology on society, democracy and everyday life. In this interview we talk about three challenges of using Big Data for valid research: epistemological, methodological and political: Is there a shift from causal to correlational research? What methods can be used to deal with different forms of data? And who creates the data, and who is affected by its use?

Erschienen: 01.04.2015
Dauer: 00:25:34

Podcast-Webseite: Episode "CODE 8: Josh Cowls about the Challenges of Big Data"


CODE 7: Paige Morgan about Visible Prices

Prices without contexts are just numbers – they are meaningless. The price proportion between different goods changed over time and space constantly. So, what would 3 shillings buy in 1834?

What would 3 shillings buy in 1834? And what wouldn't 3 shillings buy? »Visible Prices« is a digital humanities database project. It provides contexts by highlighting the relationships between prices and therefore shows how price proportion between different goods changed over time and space. Paige Morgan is developing »Visible Prices« as a linked open data project using RDF (Resource Description Framework). It is a searchable collection of price information from literary and historical texts. In this interview we talk about the idea behind the project and the challenges in building a database.

Erschienen: 31.03.2015
Dauer: 00:29:40

Podcast-Webseite: Episode "CODE 7: Paige Morgan about Visible Prices"


CODE 6: Andrew Prescott about Big Data in the Arts and Humanities

Big Data is challenging the humanities in terms of theories and methods. It is not just a question of quantification and data driven analysis, as the aim of Big Data techniques is predictive. But what is Big Data? And is there a »Big Data moment«?

The amount of data that is produced is growing exponentially. By now, Big Data is a buzz word in many fields and disciplines. Widely discussed not only in industry and academia, as well in the public sector. But what is Big Data? And are we witnessing a shift: Is there a »Big Data moment«? Andrew Prescott is a trained medieval historian and professor of Digital Humanities. In this interview we talk about the history of Big Data and some theoretical and methodical consequences for the Arts and Humanities.

Erschienen: 30.03.2015
Dauer: 00:36:40

Podcast-Webseite: Episode "CODE 6: Andrew Prescott about Big Data in the Arts and Humanities"


CODE 5: Ian Milligan about GeoCities, Web Archives and Digital History

The digital world is changing the way we examine historical developments and societies. What skills, methods and techniques do we need to work with born-digital collections like web archives?

GeoCities was one of the largest sites in the early days of the World Wide Web. In 2009 Yahoo! decided to shut down the community-based platform. Thirty-eight million pages and millions of images were about to get lost forever as Yahoo! did not facilitate user export. Ian Milligan is working with web archives and he examines the digital ruins of GeoCities. In this interview we talk about the challenges to work with this big amount of source material: What skills, methods and techniques do we need to work with born-digital collections?

Erschienen: 27.03.2015
Dauer: 00:35:16

Podcast-Webseite: Episode "CODE 5: Ian Milligan about GeoCities, Web Archives and Digital History"


CODE 4: Fiona Krakenbürger über den Einstieg ins Programmieren

Programmieren lernen hat sich in den letzten Jahren verändert. Diverse Initiativen und Webanwendungen erleichtern den Anfang. Aber warum ist es überhaupt sinnvoll, wenn möglichst viele Menschen Programmieren können? Was hat es mit Code Literacy auf si

An Initiativen zum Programmieren lernen herrscht derzeit kein Mangel. Aber warum ist es überhaupt sinnvoll, wenn sich so viele Menschen wie möglich mit dem Programmieren auseinandersetzen? Fiona Krakenbürger hat ihre ersten Coding-Erfahrungen durch ein Blog begleitet. Sie lernt immer noch Programmieren, aber engagiert sich inzwischen in zahlreichen Projekten, die Leuten den Einstieg in die Welt der Computer erleichtern. Außerdem schreibt sie an einer Bachelorarbeit, in der sie Strategien untersucht, mit deren Hilfe in technischen Communities versucht wird, den Anteil an Frauen zu erhöhen.

Erschienen: 26.03.2015
Dauer: 01:24:36

Podcast-Webseite: Episode "CODE 4: Fiona Krakenbürger über den Einstieg ins Programmieren"


Podcast "Coding History"