Podcast "Mandelbrot-Talks"

In diesem Podcast wollen wir Euch aktuelle Forschung verständlich näher bringen, dabei ist es uns wichtig die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler selbst zu Wort kommen zu lassen. Wir studieren Physik in Göttingen und werden daher zunächst hauptsächlich von der vielfältigen Forschung an unser eigenen Uni berichten.

Von

Jeanette Gehlert

Christoph Schönle

Episoden: Neueste Episoden


MBT043_Sonnenfinsternis in Chile - ein Reisebericht von Merten Dahlkemper

Interview mit Merten Dahlkemper, der vor kurzem in Chile war, um die totale Sonnenfinsternis zu beobachten.

Am 02. Juli 2019 fand eine totale Sonnenfinsternis statt. Diese konnte von Chile aus beobachtet werden. Unser heutiger Interviewgast, Merten, ist nach Chile gereist, um ein 100 Jahre altes Experiment zu wiederholen, dass nur bei einer total Sonnenfinsternis durchgeführt werden kann. In diesem Experiment geht es darum, Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie zu bestätigen. Eine Folge der Allgemeinen Relativitätstheorie ist, dass Licht sich der Gravitation großer Massen beugt (Gravitationslinseneffekt). Bewegt sich das Licht also an der Sonne vorbei, wird es durch die große Masse der Sonne etwas abgelenkt. Sehen kann man dieses Phänomen allerdings nur bei einer totalen Sonnenfinsternis, da das Licht der Sonne andernfalls zu stark ist, um diese sonnennahen Sterne überhaupt zu sehen. Man bestimmt also vor der Sonnenfinsternis den Abstand dieser Sterne in Grad am Nachthimmel und schaut dann während der Sonnenfinsternis noch einmal hin, um den Abstand erneut zu vermessen. Ist er kleiner als am Nachthimmel beobachtet, kann das Experiment als Erfolg gewertet werden. Ob das Experiment in Chile erfolgreich war, weiß die Gruppe allerdings noch nicht, da die vollständige Datenauswertung noch aussteht. Neben der Sonnenfinsternis gab es in Chile aber auch das "European Southern Observatory" (ESO) zu sehen, welches mit verschiedenen Teleskopen seit seiner Gründung 1962 den südlichen Sternenhimmel in unterschiedlichen Frequenzbereichen untersucht. Eine echte Empfehlung ist der Youtube-Kanal der ESO, dort kann man wunderschöne Zeitrafferfilme vom wissenschaftlich bestätigt besten Sternenhimmel auf der Erde sehen. Außerdem sprechen wir über Mertens Masterarbeit, in der er sich mit Kugelsternhaufen beschäftigt. Kugelsternhaufen sind runde Ansammlungen von Sternen, die im Mittel aus ca. 100.000 Sternen bestehen, die sehr alt sind und alle zu ähnlichen Zeiten entstanden sind, im Unterschied zu Galaxien, wo permanent neue Sterne entstehen. Da Sterne mit unterschiedlicher Masse unterschiedlich schnell altern (schwere schneller als leichte), die Wissenschaftler*innen aber wissen, dass die Sterne im Kugelsternhaufen alle zur selben Zeit entstanden, kann man die Alterungsprozesse der Sterne an solchen Haufen sehr gut beobachten. Durch eine neue Technik der Gruppe um Prof. Dreizler aus Göttingen konnte Merten für seine Arbeit das Spektrum sehr vieler Sterne aus so einem Haufen aufnehmen und vergleichen. Das Spektrum eines Sterns zeigt, welche Prozesse an seiner Hülle und teils auch im Inneren geschehen.

Erschienen: 19.07.2019
Dauer: 01:34:28

Podcast-Webseite: Episode "MBT043_Sonnenfinsternis in Chile - ein Reisebericht von Merten Dahlkemper"


MBT041 - Die Ideenexpo 2019

Mandelbrot Talks mit Jeanette und Christoph

Heute gibt es außerplanmäßig eine besodere Folge Mandelbrot Talks. Wir waren auf der Ideenexpo 2019 in Hannover und habe einige der Ausstellenden interviewt, gefragt, was sie ausstellen und was sie zu Messe gebracht hat. Zum einen haben wir da den Stand der Uni Göttingen mit dem neuen Exzellenzcluster "Multiscale Bioimaging", die sich mit einem STED-Mikroskop, einer Silmulation des Herzes und dem neuentwickelten optischen Cochlea-Implantant vorgestellt haben. Außerdem erzählt uns der wissenschaftliche Koordinator des Clusters, was sonst noch in dem Cluster erforscht wird. Außerdem hat Christoph den Stand der HAWK Göttingen/Hildesheim besucht und sich erzählen lassen, welche Exponate sie zur Messe mitgebracht haben. Erfahrt etwas zu künstlichen Hundebeinen und gedruckten Ohren. Danach erklärt uns der Sonderforschungbereich (SFB) 803 der Uni Göttingen, was sie in dem SFB erforschen und wir erfahren von einem Mitarbeiter des II. Physikalischen Instituts, was eine Nebelkamer ist und wie man mit dieser radioaktive Strahlung sichtbar macht. Ihr könnt außerdem etwas über die Mondlandung vor 50 Jahre erfahren, da auf der IdeenExpo originalgetreue Nachbildungen des Mondrovers und der Landefähre standen. Ein Mitarbeiter der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) erklärt, wie an der MHH versucht wird, Methoden zu entwickeln, um die Anzahl an Tierversuchen zu reduzieren und durch Versuche im reagänzglas zu ersetzen. Noch einmal zurück zum Stand der Uni Göttingen, an dem wir noch eine Argumented Reality (AR) Sandbox hatten, mit der man eine Landschaft aus Sand bauen konnte, ein Laserscanner die Oberfläche abscannt, ein Höhenprofil berechnet und dieses dann auf den Sand projeziert. Wir sind auch wieder das juForum getroffen, dort konnte man die DNS von Erdbeeren extrahieren und Pi raten. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in der Folge. Während der Messe fand auch die inoffizielle europäische Meisterschaft der Science Shows statt, die Science Me. Ihr hört im Interview die Finalist*innenteams, Solwenien, Portugal, Finnland und Estland. Im Anschluss hört ihr auch noch die Show des estnischen Teams, die ein wissenschaftliches Escapegame gezeigt haben.

Erschienen: 09.07.2019
Dauer: 01:05:20

Podcast-Webseite: Episode "MBT041 - Die Ideenexpo 2019"


MBT042 Hirnforschung - Wie greift man nach Dingen?

Interview mit Dr. Michael Berger vom Deutschen Primatenzentrum Göttingen

Diese Woche hört ihr hier im Podcast ein spannendes Interview mit Dr. Michael Berger, der auch schon bei der Nacht des Wissens 2019 und beim Science March unser Gast war. Er forscht am Deutschen Primatenzentrum in Göttingen in der Forschungsgruppe Sensomotorik. Konkret geht es dabei um die Frage, was sich eigentlich im Geherin abspielt, wenn Primaten (und damit auch Menschen) nach Dingen greifen. Dieser alltägliche Vorgang ist hoch komplex, erfordert er doch die korrekte visuelle Erfassung von Bewegungen und zusätzliche Umsetzung in koordinierte Bewegungen. Neben dem naturwissenschaftlichen Interesse sind auch spannende Anwendungen denkbar, ein Traum ist die Herstellung von Prothesen, die der/die Träger*in mit dem Gehirn steuern kann. Im Interview erzählt Michael von den verwendeten Methoden, um die Vorgänge im Gehirn besser zu verstehen, welche Schwierigkeiten aber auch in dieser Forschung noch existieren. Wir kommen aber auch auf die dafür notwendigen Tierversuche zu sprechen und Michael erklärt, welchen Rahmenbedingungen diese unterliegen. Abschließend kommen wir auch auf die Bedeutung von Wissenschaftskommunikation zu sprechen und erfahren Michaels Einsichten zu diesem Thema. Viel Spaß beim Hören!

Erschienen: 06.07.2019
Dauer: 00:53:44

Podcast-Webseite: Episode "MBT042 Hirnforschung - Wie greift man nach Dingen?"


MBT040 Schlüssel zur Datensicherheit

Interview mit dem Informatiker Daniel Homann zur Durchsuchbarkeit von verschlüsselten Daten

Diese Woche hört ihr ein Interview mit Daniel Homann, der derzeit am Institut für Informatik in Göttingen promoviert. Immer mehr Menschen speichern ihre Daten in Clouddiensten, und es gibt immer mehr Anbieter dafür. Dabei wird empfohlen für den Datenschutz, die Daten vor dem Hochladen zu verschlüsseln. Damit sind sie allerdings erst einmal nicht mehr durchsuchbar, was einen großen Nachteil darstellt. In seiner Forschung arbeitet Daniel an genau diesem Problem: Wie es gelingen kann, das Archiv trotz Verschlüsselung zu durchsuchen.

Erschienen: 21.06.2019
Dauer: 00:00:00

Podcast-Webseite: Episode "MBT040 Schlüssel zur Datensicherheit"


MBT039 - Pflanzen im Stress

Interview mit Dr. Rebecca Melcher und Niklas Hielscher von Bex-Biotec

Diese Woche haben wir für euch ein weiteres Interview vom juForum Congress Münster 2019. Dabei haben wir mit Dr. Rebecca Melcher und Niklas Hielscher von der Firma Bex-Biotec gesprochen. Dies ist ein junges Startup aus Münster, das Rebecca Melcher aus ihrer Promotion heraus gegründet hat. Sie hat ein Verfahren entwickelt, um die Stressantwort von Pflanzen zu quantifizieren. Für Pflanzen kann dies biotischer Stress (also z.B. Schädlinge) oder abiotischer Stress (z.B. Trockenheit) sein. Um das Stresslevel einer Pflanze zu beurteilen, muss man üblicherweise viele Pflanzen über ihre gesamte Wachstumsperiode beobachten und Wurzeln, Blätter, Früchte, Blüten erfassen. Mit dem Verfahren von Rebecca soll es nun möglich sein, dies innerhalb deutlicher kürzerer Zeit auf Basis einer chemischen Reaktion zu quantifizieren. Dies ist insbesondere dann nützlich, um neue Pflanzenschutzmittel zu testen, die eine Immunisierung der Pflanzen versprechen, sie also resistenter gegen Stress zu machen. Neben ihrem Produkt haben uns Rebecca und Niklas auch noch vom Übergang von der Uni in den Beruf erzählt, und welche Hürden es zu überwinden gab und gibt, um als Startup erfolgreich zu sein. Viel Spaß!

Erschienen: 07.06.2019
Dauer: 00:37:26

Podcast-Webseite: Episode "MBT039 - Pflanzen im Stress"


Mandelbrot Talks - Algen mit Lichtschalter

Interviews mit Dr. Oliver Bäumchen und Beate Langholf

Dr. Bäumchen forscht am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPISDS). Dort untersucht er mit seiner Gruppe die Klebeeigenschaften von Grünalgen. Grünalgen kleben an vielen Oberflächen und man kennt sie aus dem Alltag als grünen Film auf verschiedenen Oberflächen. Bäumchens Gruppe hat nun herausgefunden, dass die Algen nur an Oberflächen kleben, wenn sie mit blauen Licht bestrahlt werden. Dies könnte praktische Anwendungen haben für Bioreaktoren, in denen Algen Biotreibstoffe erzeugen. Das Problem dieser Reaktoren ist, dass sich ein Algenfilm an den Wänden festsetzt und dann kein Licht mehr ins Innere vordringen kann. Das senkt die Produktivität des Bioreaktors. Aus Sicht der Eolutionsbiologie war es für die Algen ein großer Vorteil aufgrund von lichtsensitiven Organen feststellen zu können, wan sie beleuchtet werden. Denn der ursprüngliche Lebensraum der Grünalge ist im Boden und wenn die Algen einen licht beschienenen Fleck gefunden haben und sich dort "festhalten", haben sie einen Platz an dem sie durch Photosynthese Nahrung erzeugen können. Seit der vergangenen Folge waren Christoph und Jeanette in Berlin bei der Eröffnung der MS Wissenschaft. Passend zum diesjähringen Thema des Wissenschaftsjahres "Künstliche Intelligenz", widmet sich auch die Ausstellung der Forschung daran. Wir haben auf unseren Social Media Kanälen, Twitter, Instagram und Facebook, dazu Videos und Bilder dazu gepostet. In unserer Folge hört Ihr außerdem ein INterview mit Beate Langholf, der Projektleiterin der MS Wissenschaft, die uns erzählt, wie die Projekte ausgewählt werden und wie die Ausstellungsstücke zusammengestellt wurden. Viel Spaß beim Hören und bis zum nächsten Mal, Euer Mandelbrot-Team

Erschienen: 24.05.2019
Dauer: 00:43:24

Podcast-Webseite: Episode "Mandelbrot Talks - Algen mit Lichtschalter"


MBT037_Immunology - with Noelia Gonzalez (en)

Mandelbrot Talks - The science podcast with Christoph and Jeanette

Welcome to a new episode of Mandelbrot Talks. This is our first episode that is completely in English. As our interview partner, Noelia Gonzalez, is preferring to give the interview in English, we decided tomake the whole episode in English. Since the last regular episode 35 the March for Science took place and we were reporting live during the march and published some audio impressions of the march later the same day. So if you have not taken part in the March for Science you can hear most of the speeches and the motivations of particitpants here http://mandelbrot-talks.de/2019/05/04/march-for-science/ (Well it's mainly in German) For this episode we were in Münster at the juForum e.V. Congress. And we interviewed Noelia who is a junior research group leader at the cluster of excellence "Cells in Motion". Her research focuses on special sort of white blood cells who are attacking viruses which are coming into our body. Therefore her group studies mice models. Hear you next time!

Erschienen: 10.05.2019
Dauer: 00:00:00

Podcast-Webseite: Episode "MBT037_Immunology - with Noelia Gonzalez (en)"


March for Science 2019 in Göttingen

Am 04. Mai 2019 hat der dritte March for Science stattgefunden. Hier sind einige Impressionen des Tages.

Erschienen: 04.05.2019
Dauer: 01:00:25

Podcast-Webseite: Episode "March for Science 2019 in Göttingen"


MBT035 Kristallstrukturforschung am European XFEL

Interview mit Dominik Oberthür

Hier kommt ein weiteres Interview aus der Reihe derer, die Jeanette Im Januar beim Desy User meeting aufgenommen hat. Dominik Oberthür ist Wissenschaftler am CFEL (Center for Free-Electron Laser Science) und forscht daran, wie mit hochenergetischem Laserlicht selbst kleinste Proteinstrukturen abgebildet werden können. Alles weitere hört ihr im Podcast, viel Spaß dabei! Sound effects obtained from https://www.zapsplat.com

Erschienen: 26.04.2019
Dauer: 00:00:00

Podcast-Webseite: Episode "MBT035 Kristallstrukturforschung am European XFEL"


MBT034 Batterieforschung in Münster

Erschienen: 12.04.2019
Dauer: 00:39:31

Podcast-Webseite: Episode "MBT034 Batterieforschung in Münster"


Podcast "Mandelbrot-Talks"
Merken
QR-Code