ganzohr2017: Rückblick

Von 22. bis 24. September 2017 fand auf Einladung der Universität Innsbruck das diesjährige bereits 5. Treffen der Wissen(schaft)spodcasterInnen in Tirol/Österreich statt.
ganzohr versteht sich als Forum für alle Fragen rund um Audio und Wissen(schaft)svermittlung  und ist offen für alle Personen, die im Bereich Podcasts und Wissenschaft aktiv sind bzw. aktiv werden möchten oder sich für die Potenziale von „Wissen auf die Ohren“ interessieren – sowohl auf persönlicher als auch auf institutioneller Ebene.

Das offizielle Vortrags- und Workshopprogramm begann am Samstag Vormittag. Viele reisten schon am Freitag Abend an und nutzten die Zeit fürs Erkunden Innsbrucks – im Tal wie auf den Bergen. Auch am Hafelekar (2300m) fehlt das Aufnahmegerät nicht:

Am Samstag begrüßte Uwe Steger, Pressesprecher und Leiter des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der Uni Innsbruck, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Anschließend begann das Vortrags- und Workshopprogramm. Ein paar Eindrücke von dem Wochenende in Bildern:

#ganzohr2017 auf Twitter:

Audiomitschnitte und Slides der Vorträge:

    • Alles CC-BY? Wissen(schaft) und Creative Commons
      (Leonhard Dobusch, Uni Innsbruck):
      AUDIO und SLIDES

 

    • Schreiben wie ein Hai. Meta-, Informations- und Gebrauchstexten für WissenschaftspodcasterInnen (Lothar Bodingbauer, Ö1):
      AUDIO und SLIDES (PDF)

 

    • Von Wissen zu Bildung: Edu-Podcasts
      (Tine Nowak, Universität zu Köln):
      AUDIO und SLIDES (PDF)

 

    • Podcasts als Teil von Drittmittelprojekten
      (Sebastian Ritterbusch, Karlsruher Institut für Technologie):
      AUDIO und SLIDES (PDF)

 

    • Aktuelle Weltpolitik: Von der Idee zum politikwissenschaftlichen Podcast
      „World PolitiCast“
      (Martin Senn, Uni Innsbruck):
      AUDIO 

 

    • We are Legion! – Ein Blick über den Tellerrand der deutsch-sprachigen Wissenschaftspodcastingszene (Stefan Haslinger, Panoptikum):
      AUDIO und SLIDES

     
    ganzohr wird auch 2018 wieder stattfinden. Im Rahmen der Abschlussdiskussion wurden mehrere mögliche Orte genannt, eine Entscheidung darüber wird in den nächsten Wochen fallen.

2 Gedanken zu „ganzohr2017: Rückblick

  1. Stefan Haslinger

    Ich war das erste mal auf einer Ganzohr und es war jede Minute wert.
    Viele interessante Menschen kennen gelernt, viele gute Diskussionen geführt, tolle Workshops, interessante Vorträge.
    Also,wer sich nicht ganz sicher ist, weil er:sie zwar Interesse hat, aber niemanden kennt, ich rate, das nächste Mal hinzufahren. Es gibt sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch 2018 wieder eine Ganzohr.

    Antworten
  2. Pingback: Panoptikum 17 -14 #podcasts #moralfragen #wissenschaftsskepsis – Wissenschaftskommunikation.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.