Podcast "Zeitsprung"

Geschichten aus der Geschichte

Zeitsprung ist ein Podcast, in dem vergessene Ereignisse, überraschende Anekdoten und Zusammenhänge der Geschichte in kurzen Episoden erzählt werden. Häufig mit ein ganz bisschen Augenzwinkern – aber immer kompetent, knallhart und quellennah recherchiert.

Kategorie

Geschichte

Webseite

zeitsprung.fm

Social Media

Twitter: @ZeitsprungFM

Panoptikum.io: Podcast "Zeitsprung"

Von

Richard Hemmer

Twitter: @stormgrass

Daniel Meßner

Twitter: @meszner

Teaser

Episoden: Neueste Episoden

ZS226: Der Untergang der Batavia

Ein Zeitsprung über einen Schiffbruch mit grausamen Folgen

Wir springen in dieser Folge etwa 400 Jahre zurück und beschäftigen uns mit einem Schiffsunglück und seinen Folgen: Im Oktober 1628 sticht ein neues, riesiges Schiff der Niederländischen Ostindien-Kompanie in See und macht sich auf den Weg nach Java. Dort wird das Schiff aber niemals ankommen, weil es vor Australien auf ein Riff läuft und untergeht. Während sich die meisten Passagiere auf Inseln des Houtman-Abrolhos-Archipels retten können, übernimmt der Unterkaufmann Jeronimus Cornelisz das Kommando und errichtet ein Terrorregime, dem viele der Geretteten zum Opfer fallen.

Erschienen: 22.01.2020
Dauer: 00:49:57

Podcast-Webseite: Episode "ZS226: Der Untergang der Batavia"


ZS225: Die Rundfahrt der Schlachtfelder

Ein Zeitsprung über ein Radrennen, das so wahrscheinlich nie hätte stattfinden sollen.

Wir springen nach Frankreich, ins Jahr 1919. Der Erste Weltkrieg ist erst seit einigen Monaten vorbei, als die Tageszeitung "Le Petit Journal" beschließt, ein Radrennen zu veranstalten. Allerdings kein herkömmliches, sondern eines entlang der Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs. Gedacht als ein Zeichen des Triumphes des Lebens über den Tod, der Franzosen über die Deutschen, als ein kaum dagewesenes sportliches Großereignis, stellt sich schnell heraus, dass das ganze Unterfangen nicht ganz so einfach ist, wie angenommen.

Erschienen: 15.01.2020
Dauer: 00:46:26

Podcast-Webseite: Episode "ZS225: Die Rundfahrt der Schlachtfelder"


ZS224: Die Balmis-Expedition und eine kurze Geschichte der Pockenimpfung

Ein Zeitsprung über die erste große Impfkampagne

Wir springen an den Anfang des 19. Jahrhunderts und beschäftigen uns mit der Geschichte der Pockenimpfung. Nachdem Edward Jenner die Impfung gegen eine der tödlichsten Krankheiten der Menschheitsgeschichte 1798 entwickelt, verbreitet sich das Wissen um die Impfung rasch in großen Teilen der Welt. Und der spanische König Karl IV. ordnet an, dass die Menschen in Spanien und den Kolonien in den Amerikas geimpft werden sollten. Und so startet 1803 die erste große (fast weltweite) Impfaktion der Geschichte: die Balmis-Expedition oder die Real Expedición Filantrópica de la Vacuna. Und das Expeditionsteam um die beiden Ärzte Francisco Javier Balmis und José Salvany musste erst einmal ein Problem lösen: Wie den Impfstoff, der seine Wirkung nach ungefähr 10 Tagen verliert, über den Atlantik bringen?

Erschienen: 08.01.2020
Dauer: 00:47:55

Podcast-Webseite: Episode "ZS224: Die Balmis-Expedition und eine kurze Geschichte der Pockenimpfung"


ZS223: Ramen und die Transformation Japans

Ein Zeitsprung über ein Nudelgericht, das zum Symbol des modernen Japans wurde

Wir springen in dieser Folge nach Japan um uns mit einem seiner wichtigsten Gerichte auseinanderzusetzen: Ramen. Wir sprechen über den Ursprung der Speise, aber auch darüber, warum sie eigentlich so beliebt wurde und was das mit der Transformation Japans in eine Wirtschaftsmacht zu tun hat.

Erschienen: 01.01.2020
Dauer: 00:39:41

Podcast-Webseite: Episode "ZS223: Ramen und die Transformation Japans"


ZS222: Das Voynich-Manuskript

Ein Zeitsprung-Interview mit Jürgen Hermes

Kaum ein überlieferter Text übt eine derartige Faszination aus wie das Voynich-Manuskript. Zwar gibt es jede Menge Theorien, was es mit dem Manuskript auf sich hat, aber eine Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Handelt es sich um einen Hoax? Ist der Text in einer unbekannten Sprache verfasst oder auf eine uns unbekannte Art und Weise verschlüsselt? Kaum ein überlieferter Text übt eine derartige Faszination aus wie das Voynich-Manuskript. Zwar gibt es jede Menge Theorien, was es mit dem Manuskript auf sich hat, aber eine Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Handelt es sich um einen Hoax? Ist der Text in einer unbekannten Sprache verfasst oder auf eine uns unbekannte Art und Weise verschlüsselt? In dieser Folge erzählen wir uns nicht gegenseitig eine Geschichte, sondern Daniel spricht mit Jürgen Hermes über den rätselhaften Text: Jürgen Hermes (@spinfocl, Blog) ist Computerlinguist und Geschäftsführer des Instituts für Digital Humanities (IDH) an der Universität zu Köln und er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Voynich-Manuskript. Wir sprechen über die Eigenschaften des Textes, etwa im Vergleich zu natürlichen Sprachen, seine Entropie, wie er überliefert wurde und über mögliche Lösungsansätze.

Erschienen: 25.12.2019
Dauer: 02:03:02

Podcast-Webseite: Episode "ZS222: Das Voynich-Manuskript"


ZS221: Hans Staden – ein Landsknecht bei den Menschenfressern

Ein Zeitsprung über einen Landsknecht bei den Tupinambá Brasiliens

Wir springen in dieser Folge ins 16. Jahrhundert. Hans Staden, gebürtiger Hesse und Landsknecht, wird Teil einer spanischen Expedition nach Brasilien. Kurz nach seiner Ankunft wird er von dort ansässigen Menschenfressern gefangen genommen. Wir sprechen über seine Zeit in Gefangenschaft, vor allem aber auch über seine illustrierten Erzählungen darüber, die schließlich mithilfe des Verlegers Theodor de Bry, der ganz eigene Ziele verfolgte, die europäische Sicht auf die Eingeborenen Brasiliens nachhaltig verändern sollten.

Erschienen: 18.12.2019
Dauer: 00:41:32

Podcast-Webseite: Episode "ZS221: Hans Staden – ein Landsknecht bei den Menschenfressern"


ZS220: Eine kurze Geschichte der Rohrpost

Ein Zeitsprung über pneumatische Telegrafie

Wir beschäftigen uns in dieser Folge mit einer Technik, die in den Großstädten um 1900 weit verbreitet war: die Rohrpost. Über Rohrsysteme, die hunderte Kilometer lang waren, wurden kleine Büchsen von Postamt zu Postamt verschickt und so war es möglich, Briefe innerhalb von nur 2 Stunden zuzustellen. Heute findet sich die Technik nur noch in viel kleinerem Maßstab – als Hausrohrpost in Gebäuden. Doch hinter der Rohrpostidee steckt viel mehr: Vor der Elektrifizierung galt die Pneumatik als Alternative zum Dampfantrieb. Wir sprechen daher über die Anfänge der Rohrpost, über pneumatische und atmosphärische Bahnen und wie es dazu kam, dass die erste U-Bahn in New York pneumatisch betrieben wurde.

Erschienen: 11.12.2019
Dauer: 00:44:03

Podcast-Webseite: Episode "ZS220: Eine kurze Geschichte der Rohrpost"


ZS219: Die Kotze-Affäre

Ein Zeitsprung über einen Skandal, der das Ansehen des deutschen Kaiserhofs für immer schädigen sollte.

Wir springen in dieser Folge an den kaiserlichen Hof im Deutschland des 19. Jahrhunderts. An einem Tag im Jänner des Jahres 1891 vergnügt sich eine Gruppe Adliger auf einer Schlittenfahrt, die schließlich in einer Feierlichkeit, die etwas außer Rand und Band gerät, endet. Was danach passiert, wird die folgenden Jahre Gegenstand erbitterter Streitigkeiten, Gerichtsverfahren und schließlich auch dreier Duelle sein, an deren Ende ein Todesfall zu beklagen ist. Es geht um intime Geheimnisse, Ehrenverletzungen und eine Gesellschaft im Umbruch.

Erschienen: 04.12.2019
Dauer: 00:45:04

Podcast-Webseite: Episode "ZS219: Die Kotze-Affäre"


ZS218: Die Pazzi-Verschwörung und der Aufstieg der Medici

Ein Zeitsprung über eine der mächtigsten Familien der Renaissance

Am 26. April 1478 sollten die beiden mächtigsten Männer in Florenz während eines Gottesdienstes umgebracht werden: die Brüder Lorenzo de' Medici und Giuliano di Piero de’ Medici. Giuliano wird bei dem Angriff getötet, Lorenzo kann in die Sakristei flüchten und überlebt leicht verletzt. Die Pazzi-Verschwörung, oder das April-Komplott, war ein Wendepunkt in der Geschichte der Medici – einer der mächtigsten und reichsten Familien der Renaissance. Wir springen in dieser Folge nach Florenz ins heutige Italien und beschäftigen uns mit den Medici. Und wir sprechen darüber, wer hinter der Verschwörung steckte und welche Folgen sie hatte.

Erschienen: 27.11.2019
Dauer: 00:33:36

Podcast-Webseite: Episode "ZS218: Die Pazzi-Verschwörung und der Aufstieg der Medici"


ZS217: Wie Joseph Haydn den Kopf verlor

Ein Zeitsprung über den Kopf des berühmten Komponisten Joseph Haydn

Wir springen in dieser Folge ins Wien des 19. Jahrhunderts. Der weltberühmte Komponist Joseph Haydn ist gestorben, doch seine Totenruhe wird durch Anhänger einer neuen wissenschaftlichen Disziplin empfindlichst gestört. Wir sprechen darüber, warum Joseph Haydn seinen Kopf verlor und es beinahe 150 Jahre dauerte, bis er ihn wiederfand.

Erschienen: 20.11.2019
Dauer: 00:37:59

Podcast-Webseite: Episode "ZS217: Wie Joseph Haydn den Kopf verlor"


Podcast "Zeitsprung"
Merken
QR-Code