Podcast "Zeitsprung"

Geschichten aus der Geschichte

Zeitsprung ist ein Podcast, in dem vergessene Ereignisse, überraschende Anekdoten und Zusammenhänge der Geschichte in kurzen Episoden erzählt werden. Häufig mit ein ganz bisschen Augenzwinkern – aber immer kompetent, knallhart und quellennah recherchiert.

Kategorie

Geschichte

Webseite

zeitsprung.fm

Social Media

Twitter: @ZeitsprungFM

Panoptikum.io: Podcast "Zeitsprung"

Von

Richard Hemmer

Twitter: @stormgrass

Daniel Meßner

Twitter: @meszner

Teaser

Episoden: Neueste Episoden

ZS178: Der Klosterskandal von Sant’Ambrogio

Ein Zeitsprung über Visionen, Giftanschläge und die Auseinandersetzung um die Ausrichtung der katholischen Kirche

Wir springen diese Woche in die Mitte des 19. Jahrhunderts nach Rom und beschäftigen uns mit einem Klosterskandal, der von der Inquisition nach Anzeige der adligen Novizin Katharina von Hohenzollern-Sigmaringen aufgedeckt wurde. Es geht um Visionen, Wunder, Nonnen, die sich als Heilige verehren lassen, Teufelsaustreibungen, sexuellen Missbrauch und Giftanschläge. Doch hinter dem Skandal steckt noch mehr, denn die Vorgänge in Sant’Ambrogio wurden in einem Netzwerk von einigen hochrangigen Jesuiten mit sehr guten Kontakten zu Papst Pius IX. gedeckt. Und so zeigt sich an dem Fall der Kampf um die künftige Ausrichtung der katholischen Kirche. Eine Auseinandersetzung, bei der sich am Ende die reaktionären Hardliner um den Papst durchsetzen – was sich zum Beispiel am Unfehlbarkeitsdogma und der Neuscholastik zeigt.

Erschienen: 20.02.2019
Dauer: 00:51:34

Podcast-Webseite: Episode "ZS178: Der Klosterskandal von Sant’Ambrogio"


Extra: Margiana – ein Interview mit Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums in Hamburg

Ein Zeitsprung-Interview über eine bronzezeitliche Kultur im heutigen Turkmenistan

Wir springen in dieser Zeitsprung-Spezialfolge etwas weiter zurück als sonst und beschäftigen uns zum ersten Mal mit einem archäologischen Thema. Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums in Hamburg, ist zu Gast und erzählt im Interview von einer Kultur, die erst seit wenigen Jahrzehnten erforscht wird und in Fachkreisen einen wenig einprägsamen Namen hat: BMAC, Bactria-Margiana-Archeological-Complex. Eine Kultur aus der Bronzezeit in der Gegend der Karakum-Wüste im heutigen Turkmenistan. Wir sprechen darüber, was von der Margiana-Kultur überliefert ist und was das Besondere an dieser Kultur ist. Dabei geht es unter anderem um schnell rotierende Töpferscheiben und Baktrische Prinzessinnen.

Erschienen: 15.02.2019
Dauer: 00:42:41

Podcast-Webseite: Episode "Extra: Margiana – ein Interview mit Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums in Hamburg"


ZS177: Robert Fortune, Botaniker und Teespion

Ein Zeitsprung über einen Botaniker und Industriespionage

Wir springen in dieser Folge in die Mitte des 19. Jahrhunderts, Schauplatz der Geschichte ist China. Protagonist ist Robert Fortune, Botaniker und Experte für exotische Pflanzen. Seine Aufgabe: den wohl wertvollsten Schatz Chinas zu finden und außer Landes zu schaffen: Tee!

Erschienen: 13.02.2019
Dauer: 00:40:18

Podcast-Webseite: Episode "ZS177: Robert Fortune, Botaniker und Teespion"


ZS176: Die Anfänge des Anarchismus und was Uhrmacher in der Schweiz damit zu tun haben

Ein Zeitsprung über die Juraföderation und den Streit zwischen Marxisten und Anarchisten

Wir springen mal wieder in die Mitte des 19. Jahrhunderts und beschäftigen uns diesmal mit den Anfängen des Anarchismus und der Schweizer Uhrenindustrie. In den 1860er- und 1870er-Jahren war die Gegend um Saint-Imer im Berner Jura eine Hochburg des Anarchismus in seiner Entstehungsphase als internationale politische Bewegung und gleichzeitig ein Zentrum der Uhrenindustrie, die in dieser Zeit dort weltweit führend war. In der Episode sprechen wir darüber, wie sich die Arbeitsbedingungen der Uhrmacher in der Schweiz veränderten durch die Globalisierung und der Streit zwischen Marxisten und Anarchisten zum Bruch der Ersten Internationalen führte – und damit die Juraföderation für kurze Zeit zum Zentrum der anarchistischen Bewegung wurde.

Erschienen: 06.02.2019
Dauer: 00:51:38

Podcast-Webseite: Episode "ZS176: Die Anfänge des Anarchismus und was Uhrmacher in der Schweiz damit zu tun haben"


ZS175: C.W. Field und das erste Kabel durch den Atlantik

Ein Zeitsprung über die umständliche Legung des Kabels, das Europa und Nordamerika verbinden sollte.

Wir springen in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Telegraph ist soeben erfunden und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt worden, und sowohl in Europa als auch den USA wird fleißig ferngeschrieben. Doch zwischen den Kontinenten herrscht noch immer Funkstille – einzig die Schifffahrt ermöglicht Nachrichtenaustausch. Wir sprechen darüber, wie ein Unternehmer sich daran macht, dieses Problem zu lösen und warum alles überhaupt nicht so einfach war, wie erwartet.

Erschienen: 30.01.2019
Dauer: 00:50:14

Podcast-Webseite: Episode "ZS175: C.W. Field und das erste Kabel durch den Atlantik"


ZS174: Harriet Tubman und die Underground Railroad

Ein Zeitsprung über die Geschichte der Sklaverei in den USA im 19. Jahrhundert

Wir springen diesmal in die USA und beschäftigen uns mit einer der bekanntesten Persönlichkeiten der US-Geschichte: Harriet Tubman. Sie war eine der erfolgreichsten Aktivistinnen der Underground Railroad, einem Netzwerk von Personen, die Sklaven und Sklavinnen bei der Flucht in den Norden geholfen haben. In der Folge sprechen wir über ihr Leben vor der Flucht und ihre Zeit als "Conductor" der Underground Railroad. Außerdem streifen wir noch ihre Beteiligung am Sezessionskrieg, bei dem sie als Kundschafterin, Soldatin und Krankenschwester die Unionstruppen unterstützt hat.

Erschienen: 23.01.2019
Dauer: 00:47:33

Podcast-Webseite: Episode "ZS174: Harriet Tubman und die Underground Railroad"


ZS173: Der gefährliche Garten von Vaux-le-Vicomte

Ein Zeitsprung über einen Garten, dessen Bau unvorhergesehene Folgen hatte

Wir springen in dieser Folge in die Mitte des 17. Jahrhunderts. Nicolas Fouquet, höchster Finanzbeamter Frankreichs und damit einer der mächtigsten Männer des Landes, beschließt die – wie er hofft – bald bevorstehende Krönung seiner Karriere mit dem Bau eines Anwesens zu feiern, das Frankreich bisher noch nicht gesehen hat. Wir sprechen über dieses Anwesen und warum der Bau für Fouquet ungeahnte Konsequenzen hatte.

Erschienen: 16.01.2019
Dauer: 00:39:28

Podcast-Webseite: Episode "ZS173: Der gefährliche Garten von Vaux-le-Vicomte"


ZS172: Eine kurze Geschichte der Armut in der Frühen Neuzeit

Ein Zeitsprung über die Old Poor Laws und das Speenhamland-System

Wir beschäftigen uns in dieser Folge mit dem Thema Armut und sprechen darüber, wie sich der Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit verändert hat – und welche Auswirkungen das hatte. In der Zeit von 1500 bis 1850 nahm Armut in Europa deutlich zu und stieg vor allem die Anzahl der Personen, die auf Lohnarbeit angewiesen waren. In weiten Teilen Europas setzt sich in dieser Zeit das Gemeindeprinzip durch: Armenunterstützung wurde lokal organisiert und Hilfsleistungen erhielten Personen nur in ihren Heimatgemeinden. Gleichzeit wurde Betteln immer mehr kriminalisiert. In England lassen sich dann um 1600, mit der Etablierung der Old Poor Laws, die Anfänge des Sozialstaats beobachten. Und nicht nur das, mit den Speenhamland-Tabellen verbreitete sich ab 1795 ein System, das die Hilfsleistungen einheitlich regelte und an die reale Preisentwicklung koppelte. Bis 1834, da kam es dann zur Reform der Armengesetze und für unterstützte Personen wurde die Unterbringung in Arbeitshäusern verpflichtend.

Erschienen: 09.01.2019
Dauer: 00:46:50

Podcast-Webseite: Episode "ZS172: Eine kurze Geschichte der Armut in der Frühen Neuzeit"


ZS171: Eine ganz kleine Geschichte der Nacht und des Schlafs

Ein Zeitsprung über die Nacht und den Schlaf

Wir springen in dieser Folge in die frühe Neuzeit und sehen uns an, welche Bedeutung die Nacht für den Menschen hatte und wie die wohl häufigste Tätigkeit der Nacht – der Schlaf – gemeinhin praktiziert wurde. Dabei treffen wir auch auf eine Schlaftechnik, die über Jahrhunderte vorherrschend war, heutzutage aber so gut wie vergessen ist.

Erschienen: 02.01.2019
Dauer: 00:47:48

Podcast-Webseite: Episode "ZS171: Eine ganz kleine Geschichte der Nacht und des Schlafs"


ZS170: Auf Schatzsuche

Ein Zeitsprung über Freibeuter, Kaperfahrer und Schatzsucher

In dieser Episode gehen wir auf Schatzsuche. Auf der Kokos-Insel, einer kleinen Insel vor Costa Rica, soll ein legendärer Piratenschatz versteckt sein: Der Kirchenschatz von Lima. Wir beschäftigen uns mit dem Mythos des Schatzes und einem Mann, der sein halbes Leben mit der Suche nach dem Schatz auf der Insel verbracht hat. Doch August Gissler wurde, wie so viele vor und nach ihm, nicht fündig. Bei der Gelegenheit sprechen wir gleich noch über das „Goldene Zeitalter der Piraterie“ und über Freibeuter und Kaperfahrer, die gerade im Pazifik häufig anzutreffen waren.

Erschienen: 26.12.2018
Dauer: 00:38:39

Podcast-Webseite: Episode "ZS170: Auf Schatzsuche"


Podcast "Zeitsprung"
Merken
QR-Code