Podcast "BAdW-Cast"

Podcast der Bayerischen Akademie der Wissenschaften mit laufend neuen Folgen aus der Wissenschaft und zu unseren Veranstaltungen – vom Gesprächsabend bis zum Vortrag

Podcast der Bayerischen Akademie der Wissenschaften mit laufend neuen Folgen aus der Wissenschaft und zu unseren Veranstaltungen – vom Gesprächsabend bis zum Vortrag

Episoden: Neueste Episoden


Versportlichung des Bergsteigens

 

Erschienen: 09.07.2019
Dauer: keine Angabe

Podcast-Webseite: Episode "Versportlichung des Bergsteigens"


Medialität und Vermarktung des Bergsports

Im dritten Teil unserer Veranstaltungsreihe "Die Alpen. Der gefährdete Traum" in Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) geht es um die zunehmende Selbst- und Fremdinszenierung in sozialen Medien - auch im Bergsport. Veranstaltung

Im dritten Teil unserer Veranstaltungsreihe "Die Alpen. Der gefährdete Traum" in Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) geht es um die zunehmende Selbst- und Fremdinszenierung in sozialen Medien - auch im Bergsport. Veranstaltung vom 6. Juni 2019, diesmal aus dem Alpinen Museum des DAV. Jeder Bergbesuch kann inzwischen in Echtzeit über Plattformen wie Instagram oder Facebook geteilt werden. Besonders spektakuläre Bilder aus dem Bergsport begeistern Fans und Follower. Was bedeutet das für den Bergsport? Das diskutieren Dr. habil. Jens Badura (berg_kulturbüro Ramsau), Profibergsteigerin Ines Papert und die Chefredakteurin von Bergwelten Online (Redbull Media), Mesi Tötschinger. Es moderiert Michael Ruhland, Chefredakteur der Zeitschrift Bergsteiger. Die Begrüßungsrede hält Rudi Erlacher, Vizepräsident des DAV. > Zum Podcast "Der Ruf der Berge - eine resonanztheoretische Deutung" vom 16.5.2019 - Der Podcast "Versportlichung des Bergsteigens" vom 21.05.2019 folgt in Kürze - Der Podcast "Alpenvereinskultur - eine andere Ökonomie" vom 27.06.2019 folgt in Kürze - Der Podcast "Raumordnungskonzepte und Naturschutz im Alpenraum" vom 04.07.2019 folgt. Zur Veranstaltung - Der Podcast "Herausforderung Klimawandel" vom 15.07.2019 folgt. Zur Veranstaltung > Zur Veranstaltungsseite von "Medialität und Vermarktung des Bergsports" mit Flyer für die gesamte Reihe > Zu ALLE PODCASTS

Erschienen: 28.06.2019
Dauer: 01:05:44

Podcast-Webseite: Episode "Medialität und Vermarktung des Bergsports"


Fokus: Markus Wesche über die bayerische Brasilien-Expedition von 1817

Der Historiker Dr. Markus Wesche spricht über die berühmte Brasilienreise der Akademiemitglieder Johann Baptist von Spix und Carl Ritter von Martius. Beide waren überwältigt von der dortigen Pflanzen- und Tierwelt. Eine Lagune weckte besonders Ma

Der Historiker Dr. Markus Wesche spricht über die berühmte Brasilienreise der Akademiemitglieder Johann Baptist von Spix und Carl Ritter von Martius. Beide waren überwältigt von der dortigen Pflanzen- und Tierwelt. Eine Lagune weckte besonders Martius' Aufmerksamkeit. Er skizzierte sie noch vor Ort und ließ sie später von einem Münchner Künstler ausarbeiten. Neben Skizzen und Reiseberichten brachten die beiden zahlreiche ethnographische Gegenstände von ihrer achtmonatigen Expedition mit zurück nach München. Viele dieser finden sich heute im Museum Fünf Kontinente. Dr. Markus Wesche ist Historiker und Philologe und war Mitarbeiter im BAdW-Projekt „Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters“. Im Herbst 2019 soll sein Buch über die Brasilienreise mit einer Edition der Berichte an König Max I. Joseph erscheinen.> Zum im Podcast beschriebenen Bild ("Vögel-Teich am Rio de S. Francisco", aus: "Atlas zur Reise in Brasilien von Dr. v. Spix und Dr. v. Martius", BSB München) > Zum Artikel von Markus Wesche "In den Palmen wirst du auferstehen" zur Brasilienreise > Zu ALLE PODCASTS

Erschienen: 19.06.2019
Dauer: 08:37

Podcast-Webseite: Episode "Fokus: Markus Wesche über die bayerische Brasilien-Expedition von 1817"


Lieblingsstück: Mirjam Goeth über die Grabplatte von Peter von Altenhaus

Ein prachtvoller Ritter hat es der Historikerin Mirjam Goeth angetan. Die Grabplatte von Peter von Altenhaus steht in der Kirche St. Jodok in Landshut.

Ein prachtvoller Ritter hat es der Historikerin Mirjam Goeth angetan. Die Grabplatte von Peter von Altenhaus steht in der Kirche St. Jodok in Landshut. Neben der von Bildhauer Stephan Rottaler fein herausgearbeiteten Figur des Ritters von Altenhaus (Bild anklickbar) ist auch die umlaufende Schrift ein Kunstwerk für sich. Solche Jahrhunderte alten und oft nur noch schwer entzifferbaren Schriften sind das Forschungsgebiet von Mirjam Goeth M. A. Seit 2018 arbeitet sie parallel zu ihrer Doktorarbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Akademienvorhaben "Deutsche Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit" (Foto: Myrzik und Jarisch). > Zum Lieblingsstück in unserer Zeitschrift Akademie Aktuell> Zur BAdW-Personenseite von Mirjam Goeth> Zu ALLE PODCASTS

Erschienen: 12.06.2019
Dauer: 00:22:42

Podcast-Webseite: Episode "Lieblingsstück: Mirjam Goeth über die Grabplatte von Peter von Altenhaus"


Fokus: Peter Schwardmann zu Selbstüberschätzung

Der Verhaltensökonom Dr. Peter Schwardmann (LMU München) spricht im Interview über seine Forschung zu Selbstüberschätzung.

Der Verhaltensökonom Dr. Peter Schwardmann (LMU München) spricht im Interview über seine Forschung zu Selbstüberschätzung. Hunderte von Studien belegen, dass viele Menschen sich für überdurchschnittlich fähig, attraktiv oder nett halten. Aber woran liegt das? In seinem Forschungsprojekt untersucht Dr. Peter Schwardmann, ob die Neigung zur Selbstüberschätzung hauptsächlich auf hedonistische oder strategische Motive zurückzuführen ist. Macht Selbstüberschätzung uns einfach nur glücklicher oder hilft sie uns gezielt beim Erreichen bestimmter Ziele?Dr. Schwardmann arbeitet am Seminar für Wirtschaftstheorie der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist seit 2017 Mitglied im Jungen Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. > Zur BAdW-Personenseite von Dr. Peter Schwardmann > ALLE PODCASTS

Erschienen: 28.05.2019
Dauer: 00:22:13

Podcast-Webseite: Episode "Fokus: Peter Schwardmann zu Selbstüberschätzung"


Der Ruf der Berge - eine resonanztheoretische Deutung

 

Erschienen: 23.05.2019
Dauer: keine Angabe

Podcast-Webseite: Episode "Der Ruf der Berge - eine resonanztheoretische Deutung"


Wissenschaft und Poesie: Die Pflanzen und Tiere

Im vierten und letzten Teil unserer Veranstaltungsreihe "Wissenschaft und Poesie" geht es um die Pflanzen und Tiere. Die Botanikerin Susanne S. Renner spricht mit der Schriftstellerin Ulrike Draesner. Es moderiert Christian Metz. Veranstalt

Im vierten und letzten Teil unserer Veranstaltungsreihe "Wissenschaft und Poesie" geht es um die Pflanzen und Tiere. Die Botanikerin Susanne S. Renner spricht mit der Schriftstellerin Ulrike Draesner. Es moderiert Christian Metz. Veranstaltung vom 04.04.2019. Was haben der Aufbau einer Blüte und Sprache gemeinsam? Was kann man sich unter Vogelpoesie und Nature Writing vorstellen? Um das und mehr geht es in der letzten Ausgabe von Wissenschaft und Poesie.Susanne S. Renner ist Lehrstuhlinhaberin für Systematische Botanik und Mykologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, außerdem Direktorin der Botanischen Staatssammlung und des Botanischen Gartens München. Ulrike Draesner ist freie Schriftstellerin und Übersetzerin und setzt sich häufig in ihren Texten mit dem Verhältnis von Sprache und Natur auseinander.  Die Reihe "Wissenschaft und Poesie" ist eine Kooperation mit dem Lyrik Kabinett München, mit freundlicher Unterstützung der Andrea von Braun Stiftung. > Zum Podcast "Wissenschaft und Poesie: Der Himmel" vom 22.01.2019> Zum Podcast "Wissenschaft und Poesie: Die Sinne" vom 13.02.2019> Zum Podcast "Wissenschaft und Poesie: Die Musik" vom 21.03.2019> ALLE PODCASTS

Erschienen: 16.05.2019
Dauer: 01:37:16

Podcast-Webseite: Episode "Wissenschaft und Poesie: Die Pflanzen und Tiere"


Fokus: Eva Maria Huber über die Müllentsorgung in der Zelle

Die Biochemikerin Dr. Eva Maria Huber (TU München) spricht im BAdW-Cast unter der Rubrik "Fokus" über ihre Arbeit mit dem zentralen Eiweißhäcksler 20S Proteasom, dessen Funktion in der Zelle und seine medizinische Bedeutung.

Die Biochemikerin Dr. Eva Maria Huber (TU München) spricht im BAdW-Cast unter der Rubrik "Fokus" über ihre Arbeit mit dem zentralen Eiweißhäcksler 20S Proteasom, dessen Funktion in der Zelle und seine medizinische Bedeutung. Das 20S Proteasom - hier im Schaubild veranschaulicht - zerlegt und entsorgt überflüssige Proteine in der Zelle und sichert so ihr Überleben. Die gezielte Hemmung des Proteasoms durch chemische Substanzen wird deshalb erfolgreich für die Therapie von Blutkrebs eingesetzt und könnte zukünftig auch für die Behandlung von Autoimmunkrankheiten Anwendung finden. Den Vortrag zum Nachlesen gibt es hier (Bild: Dr. Eva Maria Huber). Dr. Huber ist Habilitandin an der Technischen Universität München und seit 2017 Mitglied im Jungen Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. > Zur BAdW-Personenseite von Dr. Eva Maria Huber > ALLE PODCASTS

Erschienen: 03.05.2019
Dauer: 00:14:57

Podcast-Webseite: Episode "Fokus: Eva Maria Huber über die Müllentsorgung in der Zelle"


Wissenschaft und Poesie: Die Musik

Der dritte Teil unserer vierteiligen Veranstaltungsreihe „Wissenschaft und Poesie“ befasst sich mit Musik. Der Musikwissenschaftler Ulrich Konrad spricht mit dem Schriftsteller und Musiker Michael Lentz. Veranstaltung vom 21.03.2019.

Der dritte Teil unserer vierteiligen Veranstaltungsreihe „Wissenschaft und Poesie“ befasst sich mit Musik. Der Musikwissenschaftler Ulrich Konrad spricht mit dem Schriftsteller und Musiker Michael Lentz. Veranstaltung vom 21.03.2019. Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im geschriebenen/ gesprochenen Wort und in der Musik? Lässt sich das eine in das andere übersetzen? Ulrich Konrad ist Lehrstuhlinhaber an der Universität Würzburg und Experte für die europäische Musik des 17. bis 20. Jahrhunderts. Michael Lentz hält den Lehrstuhl für literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig inne und arbeitet häufig mit Musikern und Komponisten zusammen. Es moderiert Frieder von Ammon, die Begrüßung hält der Präsident der BAdW, Thomas O. Höllmann.  Zur Veranstaltungsseite von Wissenschaft und Poesie: Die Musik geht es hier. Die Reihe "Wissenschaft und Poesie" ist eine Kooperation mit dem Lyrik Kabinett München, mit freundlicher Unterstützung der Andrea von Braun Stiftung. > Zum Podcast "Wissenschaft und Poesie: Der Himmel" vom 22.01.2019> Zum Podcast "Wissenschaft und Poesie: Die Sinne" vom 13.02.2019Der Podcast "Wissenschaft und Poesie: Die Pflanzen und die Tiere" vom 04.04.2019 folgt in Kürze > ALLE PODCASTS

Erschienen: 02.05.2019
Dauer: 01:29:25

Podcast-Webseite: Episode "Wissenschaft und Poesie: Die Musik"


Lieblingsstück: Bernhold Schmid über den Mielich-Codex

Rätselhafte Bußpsalmen - Das Lieblingsstück des Musikwissenschaftlers Bernhold Schmid ist der Bußpsalmencodex Albrechts V. von 1559. Dieser wurde aufwendig illustriert von Hans Mielich, dem Hofmaler des bayerischen Herzogs Albrecht des V., deshal

Rätselhafte Bußpsalmen - Das Lieblingsstück des Musikwissenschaftlers Bernhold Schmid ist der Bußpsalmencodex Albrechts V. von 1559. Dieser wurde aufwendig illustriert von Hans Mielich, dem Hofmaler des bayerischen Herzogs Albrecht des V., deshalb wird er auch Mielich-Codex genannt. Die prachtvolle Musikhandschrift der Bayerischen Staatsbibliothek enthält die Bußpsalmen Orlando di Lassos und wird derzeit vollständig digitalisiert. Musik, Illustration und Kommentar können so erstmals interdisziplinär erforscht werden.  Bernhold Schmid arbeitet an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften für die Orlando di Lasso Gesamtausgabe, die mehr als 1350 von dessen Kompositionen aufarbeitet. > Zum Lieblingsstück "Rätselhafte Bußpsalmen" in der Zeitschrift "Akademie Aktuell"> Zum Digitalisat des Mielich-Codex der Bayerischen Staatsbibliothek> Zu ALLE PODCASTS

Erschienen: 16.04.2019
Dauer: 00:21:41

Podcast-Webseite: Episode "Lieblingsstück: Bernhold Schmid über den Mielich-Codex"


Podcast "BAdW-Cast"
Merken
QR-Code