#2.2. Das Strom-Monopoly. Warum wir die Dezentrale Energiewende brauchen

Podcast: Strom Aufwärts - Der Podcast zur Energiewende

Erschienen: 24.03.2021
Dauer: 33:57

Zentrierte Marktmacht und Monopole oder Akteursvielfalt und Bürgerenergie? Wie steht es um den Energiemarkt und wie sollte er aussehen, damit die Energiewende gelingt?  Über diese Fragen haben wir uns mit Gunnar Harms und Roland Warner unterhalten. Der Grüner Strom Label e.V. steht für eine bürgernahe und dezentrale Energiegewinnung. Gemeinsam mit unseren Gästen engagieren wir uns deshalb in der Initiative #wirspielennichtmit. Im zweiten Teil der Folge spricht Roland Warner, Geschäftsführer der Eins Energie in Sachsen GmbH & Co. KG. Er betrachtet den umstrittenen Deal aus der Sicht der vielen kleinen und mittleren Energieanbieter, die für regional passende und akzeptierte Lösungen sorgen. Außerdem zeigt er auf, welche Risiken sich für Verbraucher*innen ergeben, wenn der Energiemarkt von wenigen zentralen Großkonzernen beherrscht wird.  Du hast Feedback oder Ideen für eine weitere Podcast-Folge? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@gruenerstromlabel.de Intro: "Papaya" Music by 1tamara2 from Pixabay


Weitere Informationen und umfangreichere Shownotes gibt es ggf. auf der Podcast-Website.

Podcast-Website: Episode "#2.2. Das Strom-Monopoly. Warum wir die Dezentrale Energiewende brauchen"

Logo Podcast "Strom Aufwärts - Der Podcast zur Energiewende"
Merken
QR-Code