Podcast "In der Wirtschaft"

Mit unserem Podcast "In der Wirtschaft" möchten wir unseren Hörer*innen auf unterhaltsame Art und Weise die Vielfalt der Wirtschaftswissenschaften näherbringen. Hierfür kommen wir mit Expert:innen aus verschiedenen Teildisziplinen sowohl über ihre Forschungsthemen, als auch ihre Perspektive auf aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen ins Gespräch. In lockerer Atmosphäre werden wir hinter die Kulissen der klassischen Vorträge schauen und mit unseren Gäst:innen auch über ihre persönlichen Erfahrungen in der Welt der Wirtschaft sprechen.

Podcast-Episoden

#52 - Heike Joebges und die internationale Wettbewerbsfähigkeit

Wechselkurs, Wettbewerbsfähigkeit, Arbeitsmarkt, Exportüberschuss, Energiekrise, Klimakatastrophe

Felix und Martin haben mit Heike Joebges (Professorin an der HTW in Berlin) darüber gesprochen, was die Wettbewerbsfähigkeit von Ländern als Wirtschaftsstandort ausmacht. Sie erklärte uns, warum Wechselkurse und die Lohnhöhe dabei eine bedeutende Rolle spielen, aber auch wie Länder mit nicht-finanziellen Faktoren ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können. Außerdem haben wir uns die Entwicklung der deutschen Wettbewerbsfähigkeit genauer angeschaut, darüber gesprochen, ob die Liberalisierung des Arbeitsmarktes in den 90er und 2000er Jahren notwendig war und wieso das deutsche Exportüberschussmodell krisenanfällig ist. Zudem erfahrt ihr in dieser Folge, wie sich die aktuellen Krisen, wie die Energiekrise und der fortschreitende Klimakatastrophe, auf die deutsche Wettbewerbsfähigkeit auswirken.

Erschienen: 04.01.2023
Dauer: 00:54:26

Weitere Informationen zur Episode "#52 - Heike Joebges und die internationale Wettbewerbsfähigkeit"


#51 - Till van Treeck und die Spielarten des Kapitalismus

Varieties of Capitalism, Statuskonsum, Arbeitszeitverkürzung

In der 51. Folge war Till van Treeck (Professor am Institut für Sozioökonomie der Uni Duisburg-Essen) bei Julia und Martin in der Wirtschaft zu Gast. Sie haben sich darüber unterhalten, warum sich das kapitalistische Wirtschaftssystem in verschiedenen Ländern unterscheidet und welche Auswirkungen die unterschiedlichen Spielarten des Kapitalismus (Varieties of Capitalism) auf die Unternehmensstruktur, Ungleichheit und soziale Mobilität haben. Ihr erfahrt in dieser Folge, was Statuskonsum ist, warum dieser bei steigender Ungleichheit zunimmt und warum vor allem der Statuskonsum der oberen Mittelschicht Klima-schädlich ist. Zudem hat Till uns noch erzählt, inwiefern eine Verkürzung der Arbeitszeit im Gegensatz dazu zum Klimaschutz beitragen kann und wie Arbeitszeit und Statuskonsum mit den Varieties of Capitalism zusammenhängen. Tills Lesetipps: Keynes, John Maynard (1930): "Die ökonomischen Möglichkeiten unserer Enkelkinder" Veblen, Thorstein (1899): "The Theory of the Leisure Class" Bertrand Russel (1935): "Lob des Müßiggangs"

Erschienen: 23.11.2022
Dauer: 01:05:43

Weitere Informationen zur Episode "#51 - Till van Treeck und die Spielarten des Kapitalismus"


#50 - David Petersen & Hannah Heller von Economists for Future über zukunftsfähige WiWis

In der 50. Jubiläumsfolge haben sich Annabelle und Martin in Hamburg mit Hannah Heller und David Petersen von Economists for Future getroffen, um über eine zukunftsfähige Wirtschaftswissenschaft zu sprechen. David und Hannah haben erläutert, inwiefern die Wirtschaftswissenschaften einen Beitrag zur derzeitigen unnachhaltigen Wirtschaftsweise leisten und was sich bezüglich Theorien, Themen und Methoden innerhalb der Wirtschaftswissenschaften verändern muss, damit diese die große Herausforderung des Klimawandels adäquat adressieren können. Zudem haben wir erfahren, wie Economists for Future eine solche zukunftsfähigere Wirtschaftswissenschaft erreichen möchte und auch wie die Forschung von Hannah und David zu diesen Zielen passt. Hört ebenfalls rein, wenn ihr wissen wollt, warum die Frage nach Wertfreiheit in der Wissenschaft unsere beiden Gäst:innen in Rage bringt.

Erschienen: 09.10.2022
Dauer: 01:19:24

Weitere Informationen zur Episode "#50 - David Petersen & Hannah Heller von Economists for Future über zukunftsfähige WiWis"


Junge Forschung #3 mit Malte Krohn

In unserer dritten Folge des "Junge Forschung"-Spezials haben Annabelle und Malte Krohn sich mal wieder live in der Wirtschaft getroffen, um über Maltes Forschung zu sprechen. Es ging insbesondere um Innovation und das Mindset, das man für einen erfolgreichen Innovationsprozess braucht. Malte gibt einen Einblick in sein Thema, aber auch in den Ablauf seiner Promotion und erzählt, warum er nach seiner Promotion nicht mehr in der Wissenschaft bleiben wird. Viel Spaß beim Hören der Spezialfolge!

Erschienen: 06.08.2022
Dauer: 00:34:16

Weitere Informationen zur Episode "Junge Forschung #3 mit Malte Krohn"


#49 - Silja Graupe und die Lehre in der VWL

In der 49. Folge haben Felix und Annabelle mit Silja Graupe, der Präsidentin der Cusanus Hochschule, gesprochen. Dabei ging es im ersten Teil darum, ob und auf welche Art Standard-Lehrbücher der VWL Einfluss auf das Denken der Studierenden nehmen, und wie sich die Lehrbücher im Laufe des letzten Jahrhunderts geändert haben. Im zweiten Teil haben wir über die Cusanus Hochschule gesprochen und ihren Anspruch, Bildung zu ermöglichen für zukunftsfähige Ökonomien. Hört rein, wenn ihr in eurem klassischen VWL-Studium unzufrieden seid, erfahren wollt, was der Grund dafür sein könnte und wie es anders gehen könnte. Viel Spaß beim Hören der Folge!

Erschienen: 29.07.2022
Dauer: 01:15:41

Weitere Informationen zur Episode "#49 - Silja Graupe und die Lehre in der VWL"


#48 - Andrea Grisold und die Wirtschaft in den Medien

In der 48. Folge treffen sich Felix und Rudi mit Andrea Grisold, Professorin für Volkswirtschaft an der Universität Wien. Sie sprechen im ersten Teil über Ungleichheit im Allgemeinen und kommen im zweiten Teil genauer auf Forschungspapiere von Andrea zu sprechen, in denen sie sich mit der Medienberichterstattung über Ungleichheit und die Vermögens- bzw. Einkommensbesteuerung beschäftigt hat. Hier erfahrt ihr, welche zentralen Diskurse in den Medien vor allem über diese Themen geführt werden und welche ausgelassen werden. Hört rein, wenn ihr wissen möchtet, was es mit der Politischen Ökonomie der Medien auf sich hat, wie sie methodisch in ihrer Forschung vorgegangen ist und warum sie sich selbst als plurale Ökonomin sieht. Viel Spaß mit der Folge!

Erschienen: 27.07.2022
Dauer: 00:48:34

Weitere Informationen zur Episode "#48 - Andrea Grisold und die Wirtschaft in den Medien"


#47 - Kristin Eichhorn und die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft

#ichbinhanna, Wissenschaftszeitvertragsgesetz, prekäre Wissenschaft

In dieser Folge geht es ausnahmsweise mal nicht um wirtschaftliche Themen, sondern darum, warum die Arbeitsbedingungen für den so genannten „Nachwuchs“ in der Wissenschaft ziemlich prekär sind und was das für Auswirkungen hat. Dafür haben sich Julia und Martin mit Kristin Eichhorn, Co-Autorin des Buchs “#ichbinhanna - Prekäre Wissenschaft in Deutschland” und Literaturwissenschaftlerin an der Uni Stuttgart, unterhalten. Kristin gibt uns dabei einen Einblick, wie es dazu kam, dass immer mehr Menschen in der Wissenschaft prekär beschäftigt sind, warum dadurch bestimmte Bevölkerungsgruppen von einer Tätigkeit in der Wissenschaft ausgeschlossen werden und inwieweit verschiedene wissenschaftliche Disziplinen unterschiedlich davon betroffen sind. Zudem haben wir darüber gesprochen, in welchen Ländern es eventuell besser läuft und mit welchen Reformen auch in Deutschland die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft verbessert werden können. Hört außerdem in die Folge rein, wenn ihr wissen wollt, was das Wissenschaftszeitvertragsgesetz mit dem Tankrabatt gemeinsam hat. Viel Spaß dabei!

Erschienen: 18.06.2022
Dauer: 00:49:40

Weitere Informationen zur Episode "#47 - Kristin Eichhorn und die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft"


#46 - Claudius Gräbner-Radkowitsch und das Agent Based Modelling

Plurale Ökonomik, ökonomische Modelle, Agent Based Modelling, Postwachstum

Julia und Martin waren bei Claudius Gräbner-Radkowitsch in Flensburg zu Gast. Claudius ist dort Juniorprofessor für Plurale Ökonomik. Wir haben mit ihm über den Nutzen und Limitierungen von ökonomischen Modellen gesprochen und darüber worin sich Agenten basierte Modellierung (Agent Based Modelling, ABM) von anderen Modellarten unterscheidet. Claudius berichtet in dieser Folge darüber, wie er ABM zur Untersuchung der Innovationskraft von Firmen eingesetzt hat und erzählt uns auch, wie er versucht seine Forschung und Lehre plural zu gestalten. Reinhören lohnt sich, auch weil ihr als ungeplantes Extra noch einen kurzen Exkurs zur Postwachstumsdebatte geboten bekommt.

Erschienen: 27.05.2022
Dauer: 01:10:56

Weitere Informationen zur Episode "#46 - Claudius Gräbner-Radkowitsch und das Agent Based Modelling"


#45 - Annina Kaltenbrunner und die Finanzialisierung

Finazialisierung, Globaler Süden, Währungshierarchien, Wechselkurs, Minsky, Post-Keynesianismus

In unserer 45. Folge haben sich Felix, Rudi und Annina Kaltenbrunner von der Leeds University Business School auf eine gemütliche Runde in der Wirtschaft zusammengefunden. Annina befasst sich in ihrer Forschung überwiegend mit Geld, Finanzen und Makroökonomischer Politik (Kann ich Macroeconomic Policy so übersetzen?) und bringt uns am Anfang erstmal ausführlich Wechselkurse und Währungshierarchien näher.Hört also gerne rein, wenn ihr mit den Themen ansonsten bisher noch nicht so viel anfangen konntet oder eine kleine Auffrischung gebrauchen könnt. Zudem sprechen wir mit ihr darauf aufbauend noch über die wesentlichen Funktionen des Finanzsektors und über Finanzialisierung; was das überhaupt ist und warum diese Finanzialisierung Risiken für Länder des Globalen Südens mit sich bringt. In der Folge erfahrt ihr außerdem, wie Annina zur Pluralen Ökonomik gekommen ist, warum sie eigentlich Twitter nutzt und was ihrer Meinung nach die schönste Währung ist. Viel Spaß dabei!

Erschienen: 21.05.2022
Dauer: 01:08:28

Weitere Informationen zur Episode "#45 - Annina Kaltenbrunner und die Finanzialisierung"


#44 - Salam Said und der Syrienkrieg

In der 44. Folge in der Wirtschaft haben Rudi und Annabelle sich mit Salam Said von der Friedrich-Ebert-Stiftung unterhalten. Wir haben mit Salam über den Syrienkrieg gesprochen und über die Sanktionen, die deswegen verhängt wurden. Salam hat uns erklärt, wie die unterschiedlichen Sanktionen wirken und welche Parallelen und Unterschiede es zu den Sanktionen gibt, die aktuell gegen Russland verhängt wurden. Außerdem haben wir über den Wiederaufbau in Syrien gesprochen und welche Herausforderungen es dabei gibt. Schaltet auch ein, wenn ihr gerne wissen möchtet, welches Buch Salam empfiehlt zu lesen. Viel Spaß beim Hören dieser Folge!

Erschienen: 13.04.2022
Dauer: 00:59:46

Weitere Informationen zur Episode "#44 - Salam Said und der Syrienkrieg"


Podcast "In der Wirtschaft"
Merken
QR-Code