Podcast "Narabo - Philosophie im 21. Jahrhundert"

Narabo ist der Arbeitstitel für ein von Lukas Kiemele und Roxana Rentsch geleitetes Projekt, das sich dem Transfer philosophischer Inhalte widmet. Unser Ziel ist es, den Kontakt zu philosophischen Themen zu fördern und die Rolle der Philosophie als eine lebensnahe Disziplin zu stärken. Im Format ›Relevanz der Philosophie in der heutigen Zeit‹ lassen wir Personen über ihre Arbeit und ihren Werdegang zu Wort kommen, die Kontakt zur Philosophie und angrenzenden Gebieten haben. Narabo, der Podcast und weitere Projekte sind für uns nur durch deine Unterstützung möglich. Um unsere Arbeit fortführen zu können, stützen wir uns auf Spenden von unseren Zuhörer*innen, Zuschauer*innen und Leser*innen. Erfahre mehr über uns auf narabo.de.

Podcast-Episoden

Epistemische Ungerechtigkeit - Wer darf sprechen und wem wird geglaubt? #49

Über Glaubwürdigkeit, Vorurteile und Diskriminierung

Die Frage, wer in bestimmten sozialen Kontexten sprechen darf und wem geglaubt wird, hängt mit verschiedenen Formen der Diskriminierung zusammen. In der Philosophie hat die Aufmerksamkeit für soziale Bewegungen, wie #MeToo und #BlackLivesMatter, eine breite Diskussion zur Verbindung von Gerechtigkeit mit der Zu- und Absprache von Wissen bzw. Glaubwürdigkeit erzeugt. In dieser Folge werden einige der Grundlagen hinter dem Konzept epistemischer Ungerechtigkeit beleuchtet, das in Anschluss an die Arbeiten der Philosophin Miranda Fricker eine neue Forschungswelle erzeugt hat. Werbefreie Podcasts machen und Philosophie in die Öffentlichkeit tragen kostet viel Zeit - und auch Geld. Unsere Arbeit wird von regelmäßigen Beiträgen unserer Zuhörer*innen finanziert. Dir gefällt, was wir machen? Dann werde auch ein Fördermitglied!

Erschienen: 15.07.2024
Dauer: 00:25:15

Weitere Informationen zur Episode "Epistemische Ungerechtigkeit - Wer darf sprechen und wem wird geglaubt? #49"


Kant und der Kategorische Imperativ - Grundlagen #48

Über Moral und den guten Willen bei Kant

Was ist der Kategorische Imperativ? In dieser Grundlagen-Folge sprechen wir über Immanuel Kants Pflichtethik, vor allem über seinen berühmt berüchtigten Kategorischen Imperativ. Oder zunächst allgemeiner: Über Moral, also das, was wir tun sollen, was wir oft für gut, böse, gerecht oder ungerecht halten. Werbefreie Podcasts machen und Philosophie in die Öffentlichkeit tragen kostet viel Zeit - und auch Geld. Unsere Arbeit wird von regelmäßigen Beiträgen unserer Zuhörer*innen finanziert. Dir gefällt, was wir machen? Dann werde auch ein Fördermitglied!

Erschienen: 08.07.2024
Dauer: 00:28:49

Weitere Informationen zur Episode "Kant und der Kategorische Imperativ - Grundlagen #48"


Zwischenfolge: Wo wir stehen und wozu Philosophie (studieren)

Über unsere Erfahrung mit dem Philosophiestudium und die Zukunft unseres Podcasts

Wozu eigentlich Philosophie studieren? Nach einer Pause melden wir uns wieder mit einer Zwischenfolge! Wir sprechen kurz über den aktuellen Stand und die Zukunft unseres Podcasts und gehen dann auf die Frage ein, wozu man eigentlich Philosophie studiert. Herzlichen Dank nochmals für die Einsendungen, die wir zu dieser Frage bekommen haben! Werbefreie Podcasts machen und Philosophie in die Öffentlichkeit tragen kostet viel Zeit - und auch Geld. Unsere Arbeit wird von regelmäßigen Beiträgen unserer Zuhörer*innen finanziert. Dir gefällt, was wir machen? Dann werde auch ein Fördermitglied!

Erschienen: 01.07.2024
Dauer: 00:41:34

Weitere Informationen zur Episode "Zwischenfolge: Wo wir stehen und wozu Philosophie (studieren)"


Philosoph Christian Dries über Günther Anders, Technikphilosophie und Anthropozän #46

Über die Atombombe, Fernsehen, Urteilskraft und mehr

Christian Dries ist Philosoph und Soziologe und seit August 2023 Leiter der Günther-Anders-Forschungsstelle an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Er forscht und arbeitet u. a. zum Leben und Werk von Günther Anders, zum Thema Technikphilosophie und Urteilskraft. In der 46. Folge des Narabo-Podcasts sprechen wir mit ihm u. a. über die Philosophie Günther Anders', das Verhältnis des Menschen zu Medien und Technik, Methoden der Philosophie und das Anthropozän.

Erschienen: 20.05.2024
Dauer: 01:10:39

Weitere Informationen zur Episode "Philosoph Christian Dries über Günther Anders, Technikphilosophie und Anthropozän #46"


Philosophin Nadja Germann über arabische sowie inter- und transkulturelle Philosophie #45

Über Al-Farabi, Menschenbilder und mehr

Nadja Germann ist Professorin für Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der ›Arabischen Philosophie‹, Philosophie des Mittelalters und inter-, und transkulturellen Perspektiven in der Philosophie. In der 45. Folge des Narabo-Podcasts sprechen wir mit ihr u. a. über die Fragen, warum sich der Fokus auf europäische Philosophie bis heute so hartnäckig hält, was arabische Philosophie ist und wie man sich inter-, und transkulturelles Philosophieren vorstellen kann.

Erschienen: 06.05.2024
Dauer: 01:09:39

Weitere Informationen zur Episode "Philosophin Nadja Germann über arabische sowie inter- und transkulturelle Philosophie #45"


Liebe - Über die Komplexität eines Phänomens - Mit Veronika Fischer #44

Über Gefühle, Normen und Politik des Liebens

Veronika Fischer studierte Literatur und Philosophie und ist heute als freie Journalistin tätig. In ihrem Buch untersucht sie das komplexe Phänomen der Liebe und macht es aus seinen verschiedenen Perspektiven einem breiten Publikum zugänglich. In ihrem Buch ›Liebe‹, das 2024 beim Verlag Kremayr & Scheriau erschienen ist, untersucht sie die Vielschichtigkeit dieses Phänomens anhand verschiedener Dimensionen: Liebe als Gefühl, Person, Institution, Aktion usw.

Erschienen: 22.04.2024
Dauer: 00:45:24

Weitere Informationen zur Episode "Liebe - Über die Komplexität eines Phänomens - Mit Veronika Fischer #44"


Kulturwissenschaftlerin Marion Mangelsdorf über Gender Studies und Muße #43

Über Geschlecht, Macht, Transdisziplinarität und mehr

Marion Mangelsdorf ist Kulturwissenschaftlerin und Philosophin. Seit 2015 ist sie Geschäftsführerin der Freiburger Gender Studies am Zentrum für Anthropologie und Gender Studies an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. In der 43. Episode des Narabo-Podcasts steht die Frage nach Gender, Macht und Muße im Mittelpunkt. Es wird besprochen, was Gender Studies ist, warum so viele Vorurteile dagegen bestehen, wie Muße mit Körperlichkeit und Geschlecht zusammenhängt und vieles mehr.

Erschienen: 08.04.2024
Dauer: 01:01:23

Weitere Informationen zur Episode "Kulturwissenschaftlerin Marion Mangelsdorf über Gender Studies und Muße #43"


Was ist (philosophische) Anthropologie? - Grundlagen #42

Über die Selbstdeutung des Menschen

Was ist der Mensch? Anthropologie ist die Selbstdeutung des Menschen. Ihre zentrale Frage lautet: Was ist der Mensch? Das Wort wird auf diese Weise erst im 16. Jahrhundert verwendet. Als eine wissenschaftliche Disziplin entsteht die Anthropologie aber erst im 18. und 19. Jahrhundert und bleibt lange Zeit umstritten. Diese Grundlagen-Folge bietet einen niedrigschwelligen Einstieg in die (philosophische) Anthropologie und vermittelt einen groben Überblick über einige ihrer zentralen Themen.

Erschienen: 25.03.2024
Dauer: 00:30:45

Weitere Informationen zur Episode "Was ist (philosophische) Anthropologie? - Grundlagen #42"


Klimagerechtigkeit, Klimakolonialismus und imperiale Lebensweise #41

Über Klimakrise, das Anthropozän und Moral

Wie hängt die Klimakrise mit (Neo-)Kolonialismus zusammen? Der Umgang mit der Klimakrise ist eine globale Gerechtigkeitsfrage, und zwar nicht nur in die Zukunft blickend, sondern auch in die Vergangenheit. Wenn ein bestimmter Teil der Weltbevölkerung in einem Maß Rohstoffe verbraucht, dass dem Rest der Weltbevölkerung (oder zukünftigen Generationen) dadurch ihr gerechter Anteil verwehrt wird, ist das ein moralisches Versagen. Über den Zusammenhang des Klimawandels, Kolonialismus und der imperialen Lebensweise des Globalen Nordens sprechen Roxana Rentsch und Lukas Kiemele in dieser Folge unter Berücksichtigung der philosophischen Fragen, die diese Themen aufwerfen.

Erschienen: 04.03.2024
Dauer: 00:35:03

Weitere Informationen zur Episode "Klimagerechtigkeit, Klimakolonialismus und imperiale Lebensweise #41"


Mensch-Natur-Verhältnis und Umweltphilosophie in Brasilien #40

Über Klimakrise, Nachhaltigkeit und das Anthropozän

Warum gibt es in einem Land wie Brasilien kaum Umweltphilosophie? Der brasilianische Philosoph Amós Nascimento untersucht in seinem Text zur Umweltphilosophie in Brasilien die Rolle der Philosophie in der Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen des Mensch-Natur-Verhältnisses, der Nachhaltigkeit und der Klimakrise. Er kommt zum Urteil, dass (brasilianische) Philosoph*innen viel mehr über die Umwelt nachdenken und schreiben müssen und argumentiert, dass die gegenwärtigen Umweltmaßnahmen in Brasilien immer noch wenig philosophische Grundlage haben.

Erschienen: 19.02.2024
Dauer: 00:37:50

Weitere Informationen zur Episode "Mensch-Natur-Verhältnis und Umweltphilosophie in Brasilien #40"


Podcast "Narabo - Philosophie im 21. Jahrhundert"
Merken
QR-Code