Podcast "Science S*heroes"

Im Wissenschaftspodcast "Science S*heroes" sprechen wir, Christiane Attig und Rebecca Moltmann, mit Frauen und nicht-binären Personen über ihre Forschungsthemen und ihren Weg in die Wissenschaft. Dabei springen wir quer durch die Disziplinen, thematisieren aber immer auch die spezifische Perspektive marginalisierter Gruppen im (und auf das) Wissenschaftssystem.

Von

Christiane Attig

Twitter

Rebecca Moltmann

Twitter

Episoden: Neueste Episoden


Welche Rolle spielt das Recht in der Gesellschaft? Stigmatisierung, Grundrechte und Internationales Recht

mit Rechts- und Islamwissenschaftlerin Nahed Samour

Nahed Samour ist Rechts- und Islamwissenschaftlerin an der HU Berlin und wurde dort 2015 mit dem Thema "Judge and Jurisconsult - Coercive and Persuasive Authority in Islamic Law" promoviert.Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a.: Islamisches Recht, Verfassungsrecht, Internationales Recht, Recht und Geschichte, Rechtssoziologie.LinklisteNaheds Homepage auf den Seiten der Humboldt-Universität zu BerlinLiteraturhinweisThird World Approaches to International Law (TWAIL)Wir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 27.04.2022
Dauer: 01:33:04

Podcast-Webseite: Episode "Welche Rolle spielt das Recht in der Gesellschaft? Stigmatisierung, Grundrechte und Internationales Recht"


Geisterteilchen und Galaxienhaufen: Über Astro- und Teilchenphysik und die Notwendigkeit der Promotion

mit Podcasterin und Physikerin Michaela Voth

Michaela Voth hat Physik studiert und bis 2014 an der Sternwarte in Hamburg gearbeitet, bevor sie ihre Promotion schließlich abgebrochen und in die freie Wirtschaft gewechselt hat. Ihre Schwerpunkte waren: (Theoretische) Astrophysik, Plasmaphysik und Kern- und Teilchenphysik.2017 hat sie den Podcast "Nachgefragt" ins Leben gerufen, um faktenbasiertes Wissen und Skeptizismus zu vermitteln.LinklisteÜber Michaela auf den Seiten des "Nachgefragt"-PodcastsDer Podcast "Nachgefragt"Michaela bei TwitterZuletzt gehörte und für gut befundene Podcastfolge: CRE223: Die Sendung mit der Maus (mit Armin Maiwald und Tim Pritlove)Zum Thema Promotionsabbruch:https://www.wissenschaftsmanagement-online.de/sites/www.wissenschaftsmanagement-online.de/files/migrated_wimoarticle/fh-201215_promotionenimfokus.pdfhttps://www.nacaps.de/downloads/index_htmlZum Thema Neutrinos:https://nachgefragt-podcast.de/2021/04/21/ngf041-wissen-neutrinos/https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2018/06/08/sternengeschichten-folge-289-neutrinos/Zum Thema Dunkle Energie:https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/05/24/sternengeschichten-folge-26-was-ist-dunkle-energie/https://www.nussschale-podcast.de/das-universum/https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/02/07/sternengeschichten-folge-63-lokale-blase-superhaufen-und-filamente-die-struktur-des-universums/LiteraturempfehlungKatharina Nocun und Pia Lamberty (2020): Fake Facts. Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen. Berlin: Quadriga Verlag (Bastei Lübbe).Katharina Nocun und Pia Lamberty (2021): True Facts. Was gegen Verschwörungerzählungen wirklich hilft. Berlin: Quadriga Verlag (Bastei Lübbe).Wir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 30.03.2022
Dauer: 01:15:03

Podcast-Webseite: Episode "Geisterteilchen und Galaxienhaufen: Über Astro- und Teilchenphysik und die Notwendigkeit der Promotion"


Heteronormativität, queere Gesundheit und die (Un-)Trennbarkeit von Aktivismus und Wissenschaft

mit (Medizin-)Soziologin und Geschlechterforscherin Annika Spahn

Annika Spahn ist (Medizin-)Soziologin und Geschlechterforscherin und  promoviert in der Graduate School of Social Sciences und im Graduiertenkolleg Gender Studies im Rahmen einer Cotutelle de thèse an den Universitäten Freiburg und Basel. Sie ist seit vielen Jahren queer_feministische Aktivistin und unter anderem Geschäftsführerin des Queerlexikons.LinklisteAnnikas Homepage auf der Webseite der Universität BaselAnnika bei TwitterDas Queerlexikon (Online-Anlaufstelle für sexuelle, romantische und geschlechtliche Vielfalt)LiteraturhinweisePohlkamp, Ines (2014): Gender Bashing. Diskriminierung und Gewalt an den Grenzen der Zweigeschlechtlichkeit. Münster: Unrast. Boston Women's Health Book Collective (2011): Our bodies, ourselves. Completely revised and updated. New York, London, Toronto, Sydney, New Delhi: Simon & Schuster.Fütty, Tamás Jules Joshua (2019): Gender und Biopolitik. Normative und intersektionale Gewalt gegen Trans*Menschen. Bielefeld: Transcript.Butler, Judith (2016): Das Unbehagen der Geschlechter. 18. Auflage. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Campo-Engelstein, Lisa / Johnson, Nadia I. (2012): Revisiting „The Fertilization Fairytale:” An analysis of gendered language used to describe fertilization in science textbooks from middle school to medical school. In: Cultural Studies of Science Education 9, S. 201-220. Carotte, Elise R. et al (2016): ‘I am yet to encounter any survey that actually reflects my life”: a qualitative study of inclusivity in sexual health research. In: Medical Research Methodology 16 (1).Cottingham, Marci D. / Fisher, Jill A. (2015): Consenting to Heteronormativity: Assumptions in Biomedical Research. In: Rivista internazionale di studi di genere, 4(7). Murphy, Marie (2016): Hiding in Plain Sight: The production of Heteronormativity in Medical Education. In: Journal of Contemporary Ethnography 45(3), S. 256-289. Young, Iris Marion (1990): Justice and the Politics of Difference. Princeton: Princeton University Press. Fricker, Miranda (2010): Epistemic injustice. Power and the ethics of knowing. Reprinted. Oxford: Oxford Univ. Press.Stryker, Susan (1994): My Words to Victor Frankenstein Above the Village of Chamounix: Performing Transgender Rage. GLQ (1994) 1 (3): S. 237-254.Barad, Karen (2015): TransMaterialities: Trans*/Matter/Realities and Queer Political Imaginings. GLQ (2015) 21 (2-3): S. 387-422.Forschungsprojekt InTraHealth: Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsversorgung für inter- und transgeschlechtliche Menschen durch Abbau von Diskriminierung als versorgerseitiger ZugangsbarriereWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 23.02.2022
Dauer: 01:05:04

Podcast-Webseite: Episode "Heteronormativität, queere Gesundheit und die (Un-)Trennbarkeit von Aktivismus und Wissenschaft"


Nerds, Haecksen, Wizards – Stereotype und Rollen in der Hackingkultur

Mit Historikerin Julia Gül Erdogan

Dr. Julia Gül Erdogan ist Historikerin mit den Schwerpunkten Technik-, Kultur- und Umweltgeschichte der Neueren und Neusten Geschichte an der TU Darmstadt und forscht dort im DFG-Projekt "Die Geschichte der Industrie 4.0. Fabrikkonzepte der Ingenieurswissenschaften in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts".LinklisteJulias persönliche WebseiteJulias Homepage auf den Webseiten der TU DarmstadtJulia bei TwitterLiteraturtippsDouglas Thomas (2002): Hacker CultureThomas S. Mullaney, Benjamin Peters, Mar Hicksand, Kavita Philip (Hg.) (2021): Your Computer is on FireWiderScreen 23 (2020): Home Computer Cultures and Society Before the Internet AgeGerard Alberts, Ruth Oldenziel (Hg.) (2014): Hacking Europe. From Computer Cultures to DemoscenesMartina Heßler (2001): "Mrs. Modern Woman". Zur Sozial- und Kulturgeschichte der HaushaltstechnisierungWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 26.01.2022
Dauer: 01:04:26

Podcast-Webseite: Episode "Nerds, Haecksen, Wizards – Stereotype und Rollen in der Hackingkultur"


Jump 'n' Run zum passenden Sound: Game Studies und Videospielmusik

Mit Medienkulturwissenschaftlerin Melanie Fritsch

Melanie Fritsch ist Juniorprofessorin für Medienkulturwissenschaft mit Schwerpunkt Game Studies und angrenzende Gebiete an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Wir sprechen mit ihr über Videospiele, den Forschungsbereich der Game Studies, Videospielmusik und die Position und Rolle von Frauen in diesen Bereichen.LinklisteMelanies Webseite auf den Seiten der Heinrich-Heine-UniversitätMelanie auf TwitterZuletzt gespieltPaper MarioHadesLiteratur-, Spiel- und weitere TippsGamespop (Podcast über Videospielmusik)She plays Games (Podcast über Frauen in der Videospielbranche)Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und digitale SpieleLimbo (Computerspiel)Yōko Shimomura (Komponistin Street Fighter II)Ludomusicology.orgSociety for the Study of Sound and Music in Games (SSSMG)Journal of Sound and Music in GamesGAIN-Magazin - Das unabhängige Magazin für Spielekulturgamestudies.orgSerie "Arcane" (basierend auf League of Legends, Netflix)Everybody’s Gone to the Rapture (Musik von Jessica Curry)Dear Esther (Musik von Jessica Curry)Assassin’s Creed Origins (Musik von Sarah Schachner) Borderlands (Musik von Winifred Phillips)Kingdom Hearts (Musik von Yōko Shimomura)Gargoyle's Quest: Ghosts 'n Goblins (Musik von Yōko Shimomura und Harumi Fujita)Castlevania: Symphony of the Night (Musik von Michiru Yamane)Donkey Konga (Musik u.a. von Junko Ozawa)The Tower of Druaga (Musik von Junko Ozawa)https://www.atariwomen.orgWIRED-Artikel mit Podcastfolge von Dia Lacina zum Thema „The Women who invented video game music“Wir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 29.12.2021
Dauer: 01:41:43

Podcast-Webseite: Episode "Jump 'n' Run zum passenden Sound: Game Studies und Videospielmusik"


Was finden wir schön und warum? Das Feld der empirischen Ästhetik

Mit Psychologin Aenne Brielmann

Aenne Brielmann ist Postdoktorandin am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und beschäftigt sich aktuell mit der Entwicklung eines Computermodells mit dem sich berechnen lässt, wie ästhetisch Personen bestimmte Objekte finden.Es geht in dieser Folge Science S*heroes also natürlich um Ästhetik und Schönheit, außerdem guilty pleasures, potentielle psychologische Forschungsprojekte und Queerness in Academia!Linkliste:Aennes persönliche WebsiteAenne auf TwitterAennes Profil bei Real Scientists DELiteraturtipps:Skov, M., & Nadal, M. (2020). A Farewell to Art: Aesthetics as a Topic in Psychology and Neuroscience. Perspectives on Psychological Science.Brielmann, A. A., & Pelli, D. G. (2018). Aesthetics. Current Biology, 28, R859-R863.Palmer, S. E., Schloss, K. B., & Sammartino, J. (2013). Visual Aesthetics and Human Preference. Annual Review of Psychology, 64, 77-107.Anjan Chatterjee: The Aesthetic BrainWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 24.11.2021
Dauer: 01:11:36

Podcast-Webseite: Episode "Was finden wir schön und warum? Das Feld der empirischen Ästhetik"


Science Fiction-Literatur und ihr Einfluss auf Zukunftsentwürfe

Mit Kultur- und Literaturwissenschaftlerin Julia Grillmayr

Julia Grillmayr ist Postdoktorandin an der Abteilung für Kulturwissenschaft der Kunstuniversität Linz, wo sie das Forschungsprojekt: "Science Fiction, Fact & Forecast" bearbeitet. In der vierten Folge "Science S*heroes" sprechen wir mit Julia darüber, ob und inwiefern Science Fiction-Romane unsere Vorstellung von Zukünften prägen, wie relevant die feministische Perspektive in der Wissenschaft und der Literatur ist und welche Rolle Wissenschaftskommunikation für sie spielt.Linkliste:Julias persönliche WebseiteJulias Visitenkarte der Kunstuniversität LinzJulia auf TwitterPodcast Superscience me - Wissenschaft und Fiktion (Radio Orange)Podcast Makro Mikro - Podcast der Österreichischen Akademie der WissenschaftenPodcast Audimax - Podcast der Universität WienLiteraturtipps:Elke Seefried: ZukünfteGünther Anders: Die Antiquiertheit des MenschenRebecca Roanhorse: The Sixth World SeriesMarge Piercy: Woman on the Edge of TimeMarge Piercy: Er, Sie und EsDonna Haraway: Unruhig bleibenVonda McIntyreUrsula K. Le GuinOctavia ButlerJoanna Russ Cherie Dimaline: Empire of WildBecky ChambersNnedi Okorafor (Binti-Reihe)N. K. JemisinDeji OlukotunWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 27.10.2021
Dauer: 01:35:23

Podcast-Webseite: Episode "Science Fiction-Literatur und ihr Einfluss auf Zukunftsentwürfe"


"Die Mathebrille aufsetzen" – unendliche Zylinder, Strömungen und Mathe als Kulturtechnik

Mit Mathematikerin und Podcasterin Gudrun Thäter

Gudrun Thäter ist Akademische Oberrätin an der Fakultät für Mathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wo sie zur mathematischen Strömungstheorie und der Modellierung im Kontext von Fluiden forscht. Wir sprechen in dieser Folge über den Weg in die Mathematik, die akademische Sozialisierung in der ehemaligen DDR, lernen, was Strömungstheorie ist und in welchen Bereichen Mathematik gebraucht wird (Spoiler: im Grunde in allen:)).Linkliste:Gudruns Homepage auf den Seiten des KITGudrun auf TwitterPodcast "Modellansatz" (gemeinsam mit Sebastian Ritterbusch)-> Hörtipps zum Einstieg: Modell073 "Nullnummer" und Modell162 "Single Pertubation"Literaturtipps:Christina von Braun:2021: Geschlecht: Eine persönliche und eine politische Geschichte.2001: Versuch über den Schwindel. Religion, Schrift, Bild, Geschlecht.Musik:Josienne ClarkeGudruns Liste zu FrauenstimmenWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 29.09.2021
Dauer: 01:29:11

Podcast-Webseite: Episode ""Die Mathebrille aufsetzen" – unendliche Zylinder, Strömungen und Mathe als Kulturtechnik"


"Wir haben alle Identität" – White Supremacy, Aktivistinnen und Emotionen in der Forschung

Mit Historikerin und Juniorprofessorin Rebecca Brückmann

Rebecca Brückmann ist Juniorprofessorin für die Geschichte Nordamerikas in seinen transkulturellen Bezügen an der Ruhr-Universität Bochum. In dieser Folge berichtet sie uns von Ihrer Forschung zu (Widerstands-)Bewegungen, wir sprechen über Intersektionalität, das Imposter-Syndrom und die Frage, ob wir noch Held*innen brauchen.Linkliste:Rebeccas Profil auf den Seiten der Ruhr-Universität BochumRebecca auf TwitterFilmtipps:Ava DuVernay: 13thAva DuVernay: SelmaHenry Hampton: Eyes on the PrizeHenry Louis Gates Jr.: The African Americans: Many Rivers to CrossDavid Simon: TremeDavid Simon: The WireLiteraturtipps:Eric Foner: Reconstruction (Updated)John Robert McNeill: Mosquito EmpiresIbram X. Kendi: Stamped from the BeginningKate Masur: Until Justice be DoneJames Baldwin: The Fire Next TimeMartin Luther King: Where do We Go from Here?Rosa Parks: My StoryAktivismus und Intersektionalität:Ella BakerSojourner TruthKimberlé CrenshawSonstiges:Spätfilm zu Selma von Ava DuVernayCaroline Criado-Perez: Unsichtbare FrauenPraktisch Theoretisch-Folge mit Eleonora RohlandWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 25.08.2021
Dauer: 01:37:02

Podcast-Webseite: Episode ""Wir haben alle Identität" – White Supremacy, Aktivistinnen und Emotionen in der Forschung"


Hochintelligent – sozial problematisch? Klischees und Mythen über Hochbegabung

Mit Psychologie-Professorin Tanja Gabriele Baudson

Tanja Gabriele Baudson ist Professorin für Differentielle Psychologie und psychologische Begabungsforschung an der Hochschule Fresenius in Heidelberg. In unserer ersten Episode erfahrt ihr, warum sie sich für die Forschung rund um Hochbegabung begeistert, wie sie sich für mehr Vertrauen in die Wissenschaft engagiert und was es bedeuten kann, als Arbeiterkind im Wissenschaftssystem unterwegs zu sein.Linkliste:Tanjas Profil auf den Seiten der HS FreseniusTanja auf TwitterTanjas WissKomm-Beiträge auf SciLogsMensa in Deutschland e.V. Mind HochschulnetzwerkMarilyn vos Savant, eine Kandidatin für den höchsten gemessenen IQ der WeltScottish Mental Surveys zur Langzeituntersuchung von IntelligenzLiteraturtipps:Meg Wolitzer: Die InteressantenAnnette Lareau: Unequal ChildhoodsWilliam Stern: Psychologische Begabungsforschung und BegabungsdiagnoseWir danken Almut Schwacke für unser Intro und Julius Herold für seine Unterstützung beim Cover.Science S*heroes kontaktieren? Geht am besten über Twitter unter @ScienceSheroes oder per Mail an sciencesheroes@gmail.com. 

Erschienen: 28.07.2021
Dauer: 01:22:16

Podcast-Webseite: Episode "Hochintelligent – sozial problematisch? Klischees und Mythen über Hochbegabung"


Podcast "Science S*heroes"
Merken
QR-Code