Podcast "Wissen entgrenzen"

Geisteswissenschaften, Geschichte und Forschung – das sind die Themen der Max Weber Stiftung. Von spannenden Interviewreihen, über wissenschaftliche Podiumsdiskussionen, bis hin zum Wissen entgrenzen-Podcast ist für jeden Geschmack etwas dabei. Weltweit forschen und vernetzen! Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland.

Podcast-Episoden

Andreas Ehresmann (Stimmen Zum Jahrestag Des Deutschen Überfalls Auf Die Sowjetunion 1941)

Gedenkstättenleiter Lager Sandbostel Andreas Ehre…

Gedenkstättenleiter Lager Sandbostel Andreas Ehresmann (https://www.stiftung-lager-sandbostel.de/gedenkst%C3%A4tte/team/), ((c)Foto: BZ-Archiv) beantwortet die Fragen von Dr. Heike Winkel (https://www.volksbund.de/en/presse/pressemeldungen/kriegsgefangene-namen-ermitteln-schicksale-klaeren): - Wie gestaltet sich für Sie dieses Jahr das Gedenken an den 22. Juni 1941? - Erfährt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs vor dem Hintergrund des aktuellen Krieges eine Neubewertung? Wenn ja, warum? Wie verändert sich unsere Erinnerung? - Die russische und die ukrainische Seite sowie zahlreiche weitere Akteur*innen arbeiten mit dem historischen Vergleich. Dabei überlagern sich Narrative und Bilder aus den beiden Kriegen. Sind historische Vergleiche zulässig? Können sie unseren Blick auf den Zweiten Weltkrieg schärfen? Wo sind die Grenzen der Analogien? - Wie verändert sich die Forschung/gedenkkulturelle Arbeit/humanitäre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg? Welche Themen sollten verstärkt bearbeitet werden? - Wie beeinflusst der russische Krieg gegen die Ukraine Ihre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg?

Erschienen: 20.07.2022
Dauer: 00:19:04

Weitere Informationen zur Episode "Andreas Ehresmann (Stimmen Zum Jahrestag Des Deutschen Überfalls Auf Die Sowjetunion 1941)"


Dr. Elke Gryglewski (Stimmen zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion, 22.06.1941)

Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin der Stiftu…

Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten (https://www.stiftung-ng.de/de/ueber-uns/team/dr-elke-gryglewski/beitraege-in-sammelbaenden-und-zeitschriften/), beantwortet die Fragen von Dr. Heike Winkel (https://www.volksbund.de/en/presse/pressemeldungen/kriegsgefangene-namen-ermitteln-schicksale-klaeren): - Wie gestaltet sich für Sie dieses Jahr das Gedenken an den 22. Juni 1941? - Erfährt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs vor dem Hintergrund des aktuellen Krieges eine Neubewertung? Wenn ja, warum? Wie verändert sich unsere Erinnerung? - Die russische und die ukrainische Seite sowie zahlreiche weitere Akteur*innen arbeiten mit dem historischen Vergleich. Dabei überlagern sich Narrative und Bilder aus den beiden Kriegen. Sind historische Vergleiche zulässig? Können sie unseren Blick auf den Zweiten Weltkrieg schärfen? Wo sind die Grenzen der Analogien? - Wie verändert sich die Forschung/gedenkkulturelle Arbeit/humanitäre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg? Welche Themen sollten verstärkt bearbeitet werden? - Wie beeinflusst der russische Krieg gegen die Ukraine Ihre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg?

Erschienen: 22.06.2022
Dauer: 00:09:24

Weitere Informationen zur Episode "Dr. Elke Gryglewski (Stimmen zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion, 22.06.1941)"


Prof. Jochen Hellbeck (Stimmen zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion)

Prof. Jochen Hellbeck, Distinguished Professor of…

Prof. Jochen Hellbeck, Distinguished Professor of History Rutgers University (https://history.rutgers.edu/faculty-directory/161-hellbeck-jochen), beantwortet die Fragen von Dr. Heike Winkel (https://www.volksbund.de/en/presse/pressemeldungen/kriegsgefangene-namen-ermitteln-schicksale-klaeren): - Wie gestaltet sich für Sie dieses Jahr das Gedenken an den 22. Juni 1941? - Erfährt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs vor dem Hintergrund des aktuellen Krieges eine Neubewertung? Wenn ja, warum? Wie verändert sich unsere Erinnerung? - Die russische und die ukrainische Seite sowie zahlreiche weitere Akteur*innen arbeiten mit dem historischen Vergleich. Dabei überlagern sich Narrative und Bilder aus den beiden Kriegen. Sind historische Vergleiche zulässig? Können sie unseren Blick auf den Zweiten Weltkrieg schärfen? Wo sind die Grenzen der Analogien? - Wie verändert sich die Forschung/gedenkkulturelle Arbeit/humanitäre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg? Welche Themen sollten verstärkt bearbeitet werden? - Wie beeinflusst der russische Krieg gegen die Ukraine Ihre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg?

Erschienen: 22.06.2022
Dauer: 00:14:53

Weitere Informationen zur Episode "Prof. Jochen Hellbeck (Stimmen zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion)"


Dr. Dmitri Stratievski (Stimmen zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion)

Dr. Dmitri Stratievski, (https://www.dhi-moskau.o…

Dr. Dmitri Stratievski, (https://www.dhi-moskau.org/de/institut/team/wissenschaft/dr-dmitri-stratievski.html), beantwortet die Fragen von Dr. Heike Winkel (https://www.volksbund.de/en/presse/pressemeldungen/kriegsgefangene-namen-ermitteln-schicksale-klaeren): - Wie gestaltet sich für Sie dieses Jahr das Gedenken an den 22. Juni 1941? - Erfährt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs vor dem Hintergrund des aktuellen Krieges eine Neubewertung? Wenn ja, warum? Wie verändert sich unsere Erinnerung? - Die russische und die ukrainische Seite sowie zahlreiche weitere Akteur*innen arbeiten mit dem historischen Vergleich. Dabei überlagern sich Narrative und Bilder aus den beiden Kriegen. Sind historische Vergleiche zulässig? Können sie unseren Blick auf den Zweiten Weltkrieg schärfen? Wo sind die Grenzen der Analogien? - Wie verändert sich die Forschung/gedenkkulturelle Arbeit/humanitäre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg? Welche Themen sollten verstärkt bearbeitet werden? - Wie beeinflusst der russische Krieg gegen die Ukraine Ihre Arbeit zum Zweiten Weltkrieg?

Erschienen: 22.06.2022
Dauer: 00:06:31

Weitere Informationen zur Episode "Dr. Dmitri Stratievski (Stimmen zum Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion)"


#10: Herausforderungen und Höhepunkte von „Wissen entgrenzen“ – Resümee

Ein Jahr lang haben wir die Forscherinnen und For…

Ein Jahr lang haben wir die Forscherinnen und Forscher des Projekts „Wissen entgrenzen“ in verschiedenste Länder und Weltregionen akustisch begleitet und ihnen bei ihren verschiedenen Teilprojekten über die Schulter geblickt. In dieser Abschlussepisode resümieren die Direktorinnen und Direktoren des OI Beirut, DHI Moskau, DHI Washington und DIJ Tokyo die spannendsten und herausforderndsten Momente von „Wissen entgrenzen“ in Zeiten einer globalen Pandemie.

Erschienen: 13.04.2022
Dauer: 00:37:01

Weitere Informationen zur Episode "#10: Herausforderungen und Höhepunkte von „Wissen entgrenzen“ – Resümee"


#9: Genuesische Handelsnetzwerke der Frühen Neuzeit – Neue Perspektiven

In der neunten Episode unseres „Wissen entgrenzen…

In der neunten Episode unseres „Wissen entgrenzen“-Podcasts gibt Projektleiter Carlo Taviani, Gastwissenschaftler am Deutschen Historischen Institut Rom, Einblicke in eins der wenigen Projekte, die sich mit der Frühen Neuzeit befassen. Die Episode führt uns zu den Kaufleuten, die zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert von der italienischen Halbinsel und insbesondere der Stadt Genua aus Handelsnetzwerke nach Afrika und in die Neue Welt aufbauten. Das Projekt des DHI Rom erforscht die bislang wenig bekannten sozialen, finanziellen und intellektuellen Netzwerken der Genueser.

Erschienen: 08.04.2022
Dauer: 00:19:26

Weitere Informationen zur Episode "#9: Genuesische Handelsnetzwerke der Frühen Neuzeit – Neue Perspektiven"


#8: Kunst als Bindeglied zwischen Polen und den arabischen Ländern im Kalten Krieg

In der achten Episode unseres „Wissen entgrenzen“…

In der achten Episode unseres „Wissen entgrenzen“-Podcasts reisen wir in die Volksrepublik Polen und besuchen das Deutsche Historische Institut Warschau. Dort erforschen Dorota Woroniecka-Krzyżanowska und Mustafa Switat den künstlerischen Wissenstransfer zwischen Polen und den arabischen Ländern zur Zeit des Kalten Krieges. Welche zentrale Rolle polnische Dozenten und arabische Studierende dabei spielten, erklären die beiden Forschenden in dieser Episode.

Erschienen: 14.03.2022
Dauer: 00:23:24

Weitere Informationen zur Episode "#8: Kunst als Bindeglied zwischen Polen und den arabischen Ländern im Kalten Krieg"


#7: Wissenstransfer im pazifischen Raum

In der siebten Episode unseres „Wissen entgrenzen…

In der siebten Episode unseres „Wissen entgrenzen“-Podcast begeben wir uns auf eine Reise nach Ostasien. Dort erforschen Christina Philips, Wissenschaftlerin am China Branch Office Peking, und Yufei Zhou, Wissenschaftlerin am Deutschen Institut für Japanstudien Tokyo, den transnationalen Wissenstransfer im pazifischen Raum. Die zwei Wissenschaftlerinnen geben uns einen Einblick in ihre Forschungsarbeit in den Archiven und erzählen uns von den Hindernissen und Herausforderungen, die ihre Forschung mit sich bringt.

Erschienen: 07.03.2022
Dauer: 00:19:41

Weitere Informationen zur Episode "#7: Wissenstransfer im pazifischen Raum"


#6: Klimarelevante Politik – Bridge-Builder oder Streitpunkt in der Pazifikregion?

In der sechsten Episode unseres „Wissen entgrenze…

In der sechsten Episode unseres „Wissen entgrenzen“-Podcasts begleiten wir Sarah Beringer vom DHI Washington und Benjamin Beuerle vom DHI Moskau in unterschiedliche Weltgegenden, die trotzdem eng miteinander verbunden sind: Russland, China und die USA. Im Rahmen ihrer Forschungsprojekte untersuchen sie das komplexe Verhältnis von Kooperation und Rivalität vor dem Hintergrund einer (gemeinsamen) Klimapolitik.

Erschienen: 26.01.2022
Dauer: 00:21:22

Weitere Informationen zur Episode "#6: Klimarelevante Politik – Bridge-Builder oder Streitpunkt in der Pazifikregion?"


#5: Die Rückkehr der arabischen Studierenden: Nachwirkungen des transnationalen Wissensaustauschs

Unsere akustische Forschungsreise führte uns in d…

Unsere akustische Forschungsreise führte uns in der letzten Episode des „Wissen entgrenzen“-Podcast in den Nahen Osten. Dort bleiben wir noch ein bisschen länger und erhalten weitere Einblicke in das Forschungsprojekt des Orient Institut Beirut „Relations in the Ideoscape: Middle Eastern Students in the Eastern Bloc (1950's to 1991)“. Wir erfahren, inwiefern die transnationalen Beziehungen des Nahen Ostens zum Ostblock noch heute die kulturelle, ökonomische und politische Gegenwart in den arabischen Ländern beeinflussen. Ala Al-Harmaneh, wissenschaftlicher Koordinator des Projektes, erläutert uns seine Forschungen zu Alumni-Organisationen sowjetischer Absolventen in der arabischen Welt.

Erschienen: 22.12.2021
Dauer: 00:21:52

Weitere Informationen zur Episode "#5: Die Rückkehr der arabischen Studierenden: Nachwirkungen des transnationalen Wissensaustauschs"


Podcast "Wissen entgrenzen"
Merken
QR-Code